eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4

Pitek

Trotz der optischen und inhaltlichen Themenverwandschaft des Albums "Poupée", mit Alben wie "Bella Postic" oder "L´Strange Docteur Mazsovitch" von Bruno Coq (1) oder den Arbeiten von Quinn und Morale, überzeugt der talentierte Franzose Pitek mit einer gekonnten eigenständigen Comicarbeit; die ausschließlich am Computer entstanden ist.
Ist seine Ausführung in schwarz-weiß schon exzellent, umso beeindruckender wirken seine Farbbilder, sprich seine Computer-Kolorierung.

Mit einem ultra-realistischen Zeichenstil erzählt Pitek in Poupée die Abenteuer eines jungen unterwürfigen "Hausmädchens", genannt Poupée - "die Puppe".

Als "Sex-Puppe" dient sie zu Beginn des Albums einem "Meister" und sorgt für dessen Befriedigung. Nach diesen gemeinsamen "Sitzungen" verschwindet Poupée zurück in ihren Alltag und verwandelt sich in die Sekretärin "Mademoiselle D." Doch sie dient nicht nur einem "Herrn". Poupée unterwirft sich auch einer Meisterin. Diese bereitet für Poupée und weitere Gespielinnen gerade eine kleine "Herrenüberschuss"-Partie vor, im Jargon auch "Gangbang" genannt. Auf 46 superb gearbeiteten Seiten erlebt der Leser feinste Rollenspiel/BDSM-Fantasie mit expliziter Deutlichkeit und weitgehend gewaltfreier Ästhetik.

Das Album "Poupée" ist beim französischen Vertrieb Rebecca Rils Ed. herausgegeben worden, welcher sich mit Neuauflagen der "Diana"- und "Hilda"-Reihe von Kovacq, sowie den Arbeiten von Coq einen Namen gemacht hat.

Anfang Dezember 2009 entstand ein kleines Interview mit dem Künstler. Hier seine Antworten:

Gibt es vielleicht eine nette Geschichte über die Entstehung deines Pseudonyms Pitek?
Eigentlich sehr einfach. PiteK kommt von australopitek bzw. pitek anthropus. Diese Art der menschlichen Rasse ist zwar glücklicherweise verschwunden; aber nicht in den comics!

Kannst Du etwas über Dich verraten? Zum Beispiel, woher du kommst bzw. im Moment lebst.
Ich bin gebürtiger Franzose, 42 Jahre alt und lebe zur Zeit im Südwesten von Frankreich.

Hast Du eine künstlerische Ausbildung absolviert?
Ja, ich habe einige langweilige (außer, es stand Aktzeichnen auf dem Plan) Kunstschulen hier in Frankreich besucht.

Welche anderen Künstler oder Personen haben Dich und Deine Arbeit beeinflusst? Hast Du Comiczeichner, die Du bewunderst oder denen du nacheiferst?
Ich liebe die Comics der 1970er und 1980er Jahre, wie Georges Pichard, ("Blanche Epiphanie", in Deutschland erschienen unter dem Titel "Brigitte"), Moebius, Milo Manara ("Der Affenkönig"), Jean-Claude Forest ("Barbarella"), Crepax, Tardi, und einige mehr. Aber auch japanische Zeichner, wie Katsuya, Terada oder Miyazaki, oder Künstler aus den USA oder Italien, wie Tanino Liberatore (RankXerox).

Dein Album Poupée weist einige Parallelen mit den Arbeiten von Bruno Coq auf. Szenenaufbau, sowie Charaktere haben eine gewisse Ähnlichkeit zu den Albengeschichten "Bella Postic" und "L´Strange Docteur Mazsovitch". War diese Annäherung - welche sicher auch dazu beigetragen hat die Namen Pitek und Coq, als einen Künstler der dahinter steht, zu verbinden - beabsichtigt?
Nun, als ich angefangen habe für den IPM Verlag (BDXSM und BédéAdult) zu zeichnen, wollten sie einen optischen und inhaltlichen (schwarz-weiß, Fetisch, S&M) Ersatz für Bruno Coq, der den Verlag verließ. Möglicherweise habe ich ihn zu gut imitiert. Doch Coq ist ein traditioneller Zeichner mit Pinsel und Bleistift, wo hingegen ich ausschließlich mit dem Computer arbeite.

"Die Welt von Poupée ist die BDSM (Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochist) und Fetisch-Welt". Sehr intensiv, sehr realistisch - auch in den Zeichnungen. Durchaus unterwürfig, explizit,… - aber nie gewaltvoll, erniedrigend oder demütigend für die weiblichen Protagonisten. War das Dein Ansatz? Poupée in ihrer "Rolle" als Sklavin, als Sexpuppe zu zeigen, die trotz der Handlungen mit ihr, immer noch ihre Würde bewahren kann.
Die Antwort darauf wird Band 2 oder 3 voraussichtlich geben. Aber mit der "Sexpuppe" hast Du recht. Im realen Leben sollten wir respektvoll miteinander umgehen, doch in unserer Fantasie können wir diese Grenzen überschreiten. Die Spannung wird durch diese Grenzgänge erzeugt.

Erzähl doch ein wenig über Deine Technik. Zeichnest Du die Seiten traditionell auf Papier mit Bleistift vor? In welchem Stadium Deiner Arbeit kommt der Computer zum Einsatz?
Ich benutze ausschließlich Adobe Photoshop, Poser und ein Wacom Grafiktablett; und Zigaretten!

Findet die abschließende Kolorierung in schwarz-weiß statt - oder besser gesagt in Grauabstufungen? - Oder werden die Seiten in Farbe gestaltet, um für einem späteren Farbabdruck gewappnet zu sein?
Poupée #1 wurde noch in schwarz-weiß/grau gehalten, doch alle weiteren Sachen werden gleich in Farbe ausgearbeitet. Eine Farbversion von Poupée #1 ist bereits in der Mache, um für eine eventuelle online-Veröffentlichung bei Rebecca Rils vorbereitet zu sein.

Sprechen wir ein wenig über Deine Comic-Karriere. War Poupée Dein erster erotischer Comic? Was hast Du vorher veröffentlicht?
Ich arbeitete als Illustrator für kommerzielle Sachen, was nicht wirklich Spaß machte … und gelegentlich gestalte ich CDs. Erste erotische Veröffentlichungen hatte ich in IPMs BDXSM Magazin mit einigen Kurzgeschichten.

Es wird ein zweites Album von Poupée geben. Was kannst Du uns darüber erzählen? Welche weiteren Projekte sind von Dir geplant?
Ich beendete gerade einen schrägen Comic über ketzerische Sex-Nonnen und verrückten Inquisitoren (siehe farbiges Beispiel unten).
Vices & Novices wird Ende 2010 erscheinen.

(Übersetzung Gaijinjoe/so nah am Original wie es mir möglich war)

update:
2012 ist der zweite Teil von "Poupee" in Frankreich erschienen.
Das Album ist genau wie "Vices & Novices" komplett vierfarbig und bei Rebecca Rils veröffentlicht worden.
2013 erschien in Frankreich der zweite Band von "Vices & Novices" bei Rebecca Rils.
2015 erschien der dritte Band von "Poupée".

(1) was nicht weiter verwundert, denn hinter dem Pseudonym Pitek steckt der gegen 2003 "verschwundene" Bruno Coq.
(Quelle: Encyclopédie de la BD érotique, Auflage 2011, S.90/91)

Links:
- Homepage Rebecca Rils
- Auch bei La Musardine kann man "Poupée" bestellen (suche Poupée).

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome