eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4

Leone Frollo

 

Neben G. Levis, W. G. Colber, Serpieri oder Manara gehört der am 9. April 1931 in Venedig geborene Italiener Leone Frollo zu den ganz großen Namen der erotischen Comic-Kunst!

 

Frollo debütierte 1948 mit dem Westerncomic "Sui Grandi Laghi", den er für eine Schülerzeitung zeichnete. Es folgten um 1953 "la strada senza fine" mit Autor Georges Bellavitis, sowie die Geschichten "Il Corriere dello Scolaro" für eine Tageszeitung. (1956 oder)1958 beendete er noch sein Architektur-Studium; entschied sich dann aber für eine künstlerische Laufbahn.
In den folgenden zehn Jahren arbeitete er mit de
n englischen Verlagen Thomson und Fleetway zusammen. Es entstanden etliche Graphic Novels und Kriegscomics; unter anderem Battler Briton, Archie the robot, War Story, Famous romance story, Love story. Um 1964 bis etwa 1970 zeichnete Frollo für die unterschiedlichsten Projekte. Unter anderem für eine deutsche Perry Rhodan-Serie des Moewig Verlags, für die Fumetti-Serien Skorpio und Lanciostory, sowie bei den Serien Wampus und Durik.

In dieser Zeit entwickelte Frollo seinen ersten eigenen Zeichenstil, ließ sich mehr Zeit in der Entwicklung der Charaktere und wurde sogar mit der Storyline einiger Serien beauftragt.

 

Ab den 1970ern, mit dem Aufkommen der erotischen Fumetti-Serien, begann Frollos "wahre Berufung". Er konnte für so bekannte italienische Erotik/Horror-Comicserien wie "Terror", "Yra", "Lucifera", "Biancaneve" (eine humorige, erotische Märchenwelt-Serie - angelehnt an Schneewittchen), "Naga", "Contes Malicieux", "Serie Rose", "Super Diabolique" und "Qutre Tombe" arbeiten.

 

Für die Fumetti-Serie Lucifera zeichnete Frollo zwischen 1971 und 1972 die ersten 15 Ausgaben. Biancaneve bereicherte er zwischen 1972 und 1974 mit ganzen 26 Ausgaben. Die Fumetti-Serie Naga (in Frankreich Shatan genannt) begann 1975. Dafür entstanden bis 1977 24 Ausgaben. 1978/1979 starteten die Arbeiten zur Science-Fiction-Serie Fan (In Frankreich "Phann" genannt). Die "Vampirella-Variation", genannt Yra, zeichnete Frollo zwischen 1980 und 1981; mit 12 Ausgaben.


Vom "gleichförmigen Einheitsstil" der damaligen italienischen Fumetti-Publikationen löste er sich in den 1980ern und schuf so wunderbare Serien wie Mona Street (Teil 1 bis 3, 1988, 1991, 1995) und Casino (für die er zwischen 1985 und 1987 ganze 27 Episoden zeichnete). Die Casino-Reihe spielt in dem französischen Bordell Maison blanche (in den französischen Ausgaben "one, two, two" genannt) Anfang des 20. Jahrhunderts. Dabei gibt es für Madame Con (bzw. Madame Georgette, wie sie in Frankreich heißt) und ihre reizvollen Damen keine noch so ausgefallenen Wünsche die sie nicht erfüllen könnten.
Des Weiteren zeichnete Frollo für die französische
Glamour- und Diva-Reihe. Nach und nach erschienen auch seine unglaublich schönen Farbbände mit seinen bezaubernden Illustrationen; wie zum Beispiel Malicieusement Femmes (Glamour Book, 1987) oder Unpublished Colour Works (Glamour Book, 1993).

 

Wer als Fan mehr über den Künstler Frollo erfahren will, dem sei der Band The Art of Leone Frollo fest ans Herz gedrückt! Darin erfährt man in italienischer, französischer und englischer Sprache alles über seine Werke, Arbeiten und Serien aus mehr als einem halben Jahrhundert Schaffenskraft.

Darin unter anderem auch eindrucksvolle Auszüge seiner anmutig schönen "Kreationen": der durchtriebenen Gräfin Naga, der Dämonin Lucifera, der Vampirin Yra, sowie der verspielten Biancaneve.

 

Kein anderer Künstler kann so zart und erotisch mit dem Bleistift umgehen wie Frollo. Auch wird man keine Computer-Kolorierung in seinen Werken finden. Frollo setzte auf traditionelle "Handwerks-Kunst".
Manche Abenteuer von Mona Street wurden zum Beispiel nicht getuscht und in seiner Bleistift-"Reinform" veröffentlicht. Wenn Frollo manche Seiten doch getuscht hat, kann man mitunter noch einzelne Bleistiftstriche darunter ausmachen. Dies gibt den Zeichnungen eine ganz persönliche, eigene Note. In der Reinzeichnung mit Tusche zeigt sich dann sein unnachahmliches Talent, sowie seine langjährige Routine und Erfahrung.

Mit seiner Schöpfung
Mona (der Name ist angelehnt an einen alten venezianischen Ausdruck für die weiblichen Geschlechtsorgane) hat Frollo wohl eine der begehrenswertesten und erotischsten Frauenfiguren geschaffen, die man(n) sich nur wünschen kann. Mona gewährt dem Leser, mit gewitztem Humor, der auch mal sehr egoistisch und listig ausfallen kann, unbefangen, dominant, schamlos und sexuell befreit, einen voyeuristischen Einblick in ihr Tagebuch; aufgeteilt und erzählt in einzelnen Kurzgeschichten.
Die Geschichten um Mona Street, sowie zahlreiche andere Alben von Frollo, spielen meist "im verklärten Zeitalter der Freizügigkeit"; den "goldenen 1920er/1930er Jahren". Italienische Städte, allen voran Venedig, zeitgenössische Mode, Partys, Unbeschwertheit, Leichtigkeit, sexuelle Befreiung; diese Punkte ziehen sich wie ein roter Faden durch seine Erzählungen.

 

Frollo wird dabei "selten" anstößig oder vulgär. Seine erotischen Darstellungen bleiben immer "ganz Gentlemen". Eher mal verdeckt oder kurz angedeutet, überlässt er viel der Fantasie des Lesers. Doch keine Sorge; für den "Hardcore"-Fan hat Frollo noch genug zu bieten. Gerade seine späteren Arbeiten sind um einiges schamloser. Die Serie Casino zeigt zum Beispiel - schließlich spielt die Geschichte in einem berühmten Bordell - allerlei Spielarten für jeden noch so ausgefallenen Fetisch und bizarren Geschmack.

Das künstlerische Schaffenswerk Frollos vollständig aufzuzählen würde den Rahmen dieser kurzen Vorstellung sprengen. Ans Herz - jeden guten Sammlers von erotischen Comics - legen kann man die "späteren" Werke ohne Ausnahme: Casino,
Mona Street, Gwendoline, sowie die Arbeiten in Diva und Glamour.

Mittlerweile zeichnet der "we von Venedig" Leone Frollo keine Comicalben mehr und verlagerte seine Kunst auf Illustrationen mit Aquarell- und Pastellfarben.

 

Zwischen 2010-2013 sind in Frankreich bei Delcourt fünf dicke Sammelbände erschienen, die die Casino-Geschichten um Madame Con eindrucksvoll zusammenfassen - und das im Original-Fumetti-Seitenformat. In einem kleinen Film wird kurz Band 5 vorgestellt.

Ebenfalls bei Delcourt ist 2012 ein Sammelalbum erschienen: La Belle Eplorée - Et autres histoires. Dieser Band enthält diverse Kurzgeschichten und Einzelbilder aus den 1990er Jahren. Genaueres gibts auf meinem Blog.

 

Links:

- Wikipedia (italienisch)

- Lambiek

- Biografie Webarchiv, da Originalseite deaktiviert.
-
YT-Video (2016)

 

Zensurbericht: Die deutsche Ausgabe (erste Auflage 1992) von Mona Street 2 wurde um etliche Seiten erleichtert. In der Geschichte "Die Herren der Nacht" sind insgesamt 12 (!) Seiten, meist mit leichter Bondage, entfernt worden.

Auch der deutschsprachige erste Band von Mona Street ist gegenüber den italienischen und französischen Ausgaben leider unvollständig.

This translation is unedited!

 

Leone Frollo

 

Alongside G. Levis, W. G. Colber, Serpieri or Manara, Leone Frollo, born in Venice on 9. April 1931, is one of the great names in erotic comic art!

 

Frollo made his debut in 1948 with the Westerncomic "Sui Grandi Laghi", which he drew for a school newspaper. This was followed around 1953 by "la strada senza fine" with author Georges Bellavitis and the stories "Il Corriere dello Scolaro" for a daily newspaper. (1956 or) In 1958 he completed his studies in architecture, but then decided to pursue an artistic career.

In the following ten years he worked with the English publishers Thomson and Fleetway. He produced several graphic novels and war comics, including Battler Briton, Archie the robot, War Story, Famous romance story, Love story. From 1964 to about 1970 Frollo drew for various projects. Among other things, for a German Perry Rhodan series by Moewig Verlag, for the Fumetti series Skorpio and Lanciostory, as well as for the series Wampus and Durik.

During this time, Frollo developed his first own style of drawing, took more time to develop the characters and was even commissioned with the storyline of some series.

 

From the 1970s, with the advent of the erotic Fumetti series, Frollo's "true vocation"began. He was able to work for such famous Italian erotic/horror comic series as "Terror","Yra","Lucifera","Biancaneve" (a humorous, erotic fairy-tale world series based on Snow White),"Naga","Contes Malicieux","Series Rose","Super Diabolique" and "Qutre Tombe".

 

Between 1971 and 1972, Frollo drew the first 15 editions of the Fumetti Lucifera series. Between 1972 and 1974 he enriched Biancaneve with a total of 26 editions. The Fumetti series Naga (known as Shatan in France) began in 1975, and 24 editions were produced until 1977. 1978/1979 started work on the science fiction series Fan (called "Phann" in France). The "Vampirella-Variation", called Yra, was drawn by Frollo between 1980 and 1981; with 12 editions.

 

He detached himself from the "uniform unified style" of the Italian Fumetti publications of that time in the 1980s and created wonderful series such as Mona Street (Part 1 to 3: 1988, 1991, 1995) and Casino (for which he drew 27 episodes between 1985 and 1987). The casino series takes place in the French brothel Maison blanche (called "one, two, two" in the French editions) at the beginning of the 20th century. Madame Con (or Madame Georgette, as she is called in France) and her charming ladies don't have any unusual wishes that they can't fulfill.

Frollo also drew for the French Glamour and Diva series. Gradually, his incredibly beautiful colour volumes with his enchanting illustrations appeared, such as Malicieusement Femmes (Glamour Book, 1987) or Unpublished Colour Works (Glamour Book, 1993).

 

If you are a fan and want to know more about the artist Frollo, the volume The Art of Leone Frollo is the band you want to hear! In this book you will learn everything about his works, works and series from more than half a century of creative power in Italian, French and English.

Among other things, it also contains impressive excerpts from his gracefully beautiful "creations": the sly Countess Naga, the demon Lucifera, the vampire Yra, as well as the playful Biancaneve.

 

No other artist can handle pencil as tenderly and erotically as Frollo. Nor will you find any computer coloring in his works. Frollo relied on traditional "craftsmanship".

Some of Mona Street's adventures, for example, have not been masqueraded and have been published in his pencil"pure form". If Frollo has flushed some pages, you can still spot individual pencil strokes underneath. This gives the drawings a very personal, individual touch. His inimitable talent, his many years of experience and experience are then reflected in the final artwork with ink.

 

With his creation Mona (the name is based on an old Venetian expression for the female sex organs) Frollo has created one of the most desirable and erotic female figures, which one can only wish for. Mona gives the reader a voyeuristic insight into her diary, divided and narrated in short stories, with witty humour, which can sometimes turn out to be very selfish and cunning, unbiased, dominant, shameless and sexually liberated.

The stories about Mona Street, as well as numerous other albums of Frollo, mostly play "in the glorified age of freedom of movement"; the "golden 1920s/1930s". Italian cities, especially Venice, contemporary fashion, parties, light-heartedness, lightness, sexual liberation; these are the central themes of his stories.

 

Frollo becomes "rarely" offensive or vulgar. His erotic portrayals always remain "very gentlemen". Rather concealed or briefly suggested, he leaves much to the reader's imagination. But don't worry; Frollo has plenty to offer for the "hardcore"fan. His later works in particular are much more shameless. For example, the Casino series - after all, history plays in a famous brothel - shows all kinds of games for every imaginable fetish and bizarre taste.

 

To completely enumerate the artistic work of Frollo would go beyond the scope of this brief performance. At the heart of every good collector of erotic comic strips - you can put the "later" works without exception: Casino, Mona Street, Gwendoline, as well as the works in Diva and Glamour.

 

Meanwhile, the "Lion of Venice" Leone Frollo no longer draws comicals and shifted his art to illustrations with watercolor and pastel colors.

 

Between 2010 and 2013, five thick anthologies were published in France by Delcourt, which impressively summarize the casino stories about Madame Con - in the original Fumetti page format.

Also on Delcourt's website in 2012, a collection album was released: La Belle Eplorée - Et autres histoires. This volume contains various short stories and pictures from the 1990s. More details on my Blog.

 

Censorship report: The German edition (first edition 1992) of Mona Street 2 has been simplified by several pages. In the story "The Lords of the Night" 12 (!) pages have been removed, mostly with light bondage.

Also the first German-language volume of Mona Street is unfortunately incomplete compared to the Italian and French editions.

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome