eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4 item6b1a1a2

Nik Guerra

In der Welt der erotischen Comic gibt es eine Fülle an "herausragenden" weiblichen Persönlichkeiten. Doch eine Aufzählung wäre unvollständig, ohne die rassige "femme fatale" - oder besser gesprochen "bella donna" - Magenta. Die Dame ist schließlich Italienerin.

Die rassige Schönheit wurde zum Leben erweckt von Autor Celestino Pes (geboren 1958 in Parma) und dem 1969 in Massa Carrera geborenen Künstler Nik (Nicola) Guerra.

Schon in seiner Kindheit entwickelte Guerra eine Liebe zu den Comic. Er schwärmte für die eleganten Zeichnungen eines John Romita aus den 1960er Jahren (Marvel) oder den prächtigen Erzählungen eines Leiji Matsumoto (eigentlich Akira Matsumoto) aus dem nächsten Jahrzehnt.

Nach einer fundierten Ausbildung auf der "Accademia di Belle Arti di Carrara" war sein Ziel, im renommierten Verlagshaus Bonelli an der populären italienischen Serie "Dylan Doc" zu arbeiten. Er schaffte es bis zu den internen Tests, ... doch das "Schicksal" wollte es wohl anders. Dank einiger Illustrationen, die Guerra für das Gothic Magazin "Ver Sacrum" anfertigte, wurde der bekannte Autor Celestino Pes auf ihn aufmerksam.

Das Ergebnis war die Geburt Magentas! Es entstand der Band "Invitation to Hell", sowie etliche Kurzgeschichten für das französische Magazin Bedé Adult. Zusammengefasst wurden diese Geschichten in den französischen Alben Magenta 1 bis 3 (Herausgeber Dynamite - La Musardine).

2008 gelang Magenta der Sprung über den Teich in die USA mit dem Band "Magenta - The Color of Sex"; herausgegeben von SQP Publishing. Zur selben Zeit liefen Magentas Abenteuer auch in Italien weiter. Dort in den Magazinen X Comics und I Classici Dell'Erotismo.

Aus einer Zusammenarbeit mit Enrico Teodorani und dessen Kreation "Djustine" entstanden farbige Pin-ups und Illustrationen von Magenta und Djustine; die in der Serie Aphrodisia "Art of the Female Form" veröffentlicht wurden. Dies hatte in den Jahren 2006 bis 2008 einige Vernissagen zur Folge, in denen farbige Gemälde und Illustrationen von Guerra gezeigt wurden.

Um den "schwächelnden" Comic-Absatzzahlen - auch in Italien - entgegenzutreten und gleichzeitig die neuen Märkte wie das Internet zu bedienen, entschloss sich Pes und Guerra für die Zusammenarbeit mit einigen US-Bezahl-Websites.

Magenta ist eine typische Vertreterin der "Fumetti neri". Sexy, vulgär, "böse" und mit einem Schuss satirisch, sadistischen Humor gewürzt. Dramatische (aber selten "brutale") Gewalt- und Sexdarstellungen - in einer Mischung aus (Hardcore)-Erotik, Persiflage, Verbrechen und Horror - prägen die Welt Magentas.
Ständig umweht die einzelnen Comicbilder der typische, fast klischeehafte, Retro-60er-Jahre-Fumetti-Krimi-S&M-Leder-Fetisch Hauch.

Zusammen mit ihrer "äußerst blonden" Partnerin Lucrezia erlebt die dralle Comicschönheit die unterschiedlichsten Abenteuer. So darf der Leser das Duo bei der Verbrecherjagd durch ihre Agency Shocking Stockings begleiten, mitverfolgen wie Magenta den Oscar gewinnt, Unterricht erteilt in Sachen Erotic Comic, die Geschichte der Damenschuhe erläutert, oder als despotische Königin in einem Märchenland herrscht.

In den jüngsten Online-Abenteuern (sadomic.com) bekommt die Gute zudem eine neue "Gespielin" zur Seite gestellt: Felicity.

Guerras Zeichenkunst ist zeitlos und ohne Makel. Seine Figuren sind oftmals karikaturistisch überzeichnet und gleiten, je nach Situation, in einen cartoonhaften Stil. Magentas überdrehte Abenteuer sind ohnehin meist mehr "Cartoon" statt "Comic". Es finden sich Fetische für Fuß-Freunde à la Giovanna Casotto; aber auch Charakterstudien die einem Leone Frollo zur Ehre gereichen.

Eine amerikanische Magenta-Anzeige titelte: "Welche Farbe hat die Lust"?
Bei der offensichtlichen Antwort würden etliche Telekom-Kunden möglicherweise anderer Meinung sein. Jedenfalls jene, die die amourösen Abenteuer Magentas nicht kennen. Für einen erotischen Comicliebhaber und Sammler wäre dies fast schon ein Fauxpas. Die Beschaffungsquellen um dies nachzuholen sind mannigfaltig. Da wären zum Beispiel Online-Comic-Händler, sowie amazon(.com/.de) oder ebay zu nennen. Kein Grund also, in den "Abgründen des Internet" nach "schnellen Lösungen" zu suchen.

Erotische Alben/Erotic Publications (Auswahl/Selection):
- Invitation to Hell
- Magenta Band 1 bis 3
- La Villa della follia
- Magenta - The Color of Sex (englische Ausgabe)
- Magenta - The Power of Pink (englische Ausgabe)
- Sammelband mit anderen Künstlern für den "Salon de l'érotisme de bruxelles 2008"

Zudem etliche Veröffentlichungen in Erotic-Comic-Magazinen: u.a. Bede´Adult (Frankreich) (zwischen Nr. 260 und 289,...), X Comics (Italien) (zwischen Nr. 65 und 97,...),...

E-Comic-Veröffentlichungen auf den Webseiten Lustomic.com und sadomic.com

Links:
- Homepage Nic Guerra
 

This translation is unedited!

 

Nik Guerra

 

In the world of erotic comics there is a wealth of "outstanding" female personalities. But a list would be incomplete without the racy "femme fatale" - or better said "bella donna" - Magenta. The lady's Italian, after all.

 

The racy beauty was brought to life by the author Celestino Pes (born 1958 in Parma) and the artist Nik (Nicola) Guerra, born 1969 in Massa Carrera.

 

Guerra developed a love for comic strips as a child. He raved about the elegant drawings of a John Romita from the 1960s (Marvel) or the magnificent stories of a Leiji Matsumoto (actually Akira Matsumoto) from the next decade.

 

After a thorough training at the "Accademia di Belle Arti di Carrara", his goal was to work on the popular Italian series "Dylan Doc" in the renowned Bonelli publishing house. He made it to the internal tests.... but the "fate" probably wanted it different. Guerra's illustrations for the Gothic magazine "Ver Sacrum" drew the attention of the famous author Celestino Pes.

 

The result was the birth of Magentas! The band "Invitation to Hell"and several short stories for the French magazine Bedé Adult were created. These stories were summarized in the French albums Magenta 1 to 3 (publisher Dynamite - La Musardine).

 

In 2008, Magenta made the leap across the pond into the USA with the volume "Magenta - The Color of Sex"; edited by SQP Publishing. At the same time, Magentas' adventures continued in Italy. There in the magazines X Comics and I Classici Dell' Erotismo.

 

From a collaboration with Enrico Teodorani and his creation "Djustine", colorful pin-ups and illustrations of Magenta and Djustine were created, which were published in the series Aphrodisia "Art of the Female Form". This resulted in several vernissages between 2006 and 2008, in which colourful paintings and illustrations by Guerra were shown.

 

In order to counteract the "weakening" comic strip sales figures - also in Italy - and at the same time to serve new markets such as the Internet, Pes and Guerra decided to cooperate with some US payment websites.

 

Magenta is a typical representative of the "Fumetti neri". Sexy, vulgar,"evil" and with a dash of satirical, sadistic humor. Dramatic (but rarely "brutal") representations of violence and sex - in a mixture of (hardcore) eroticism, persiflage, crime and horror - characterize the world of Magentas.

The individual cartoon images are constantly blown over by the typical, almost clichéd, retro 1960s fumetti-crime S&M leather fetish touch.

 

Together with her "extremely blonde" partner Lucrezia, the buxom comic beauty experiences a wide variety of adventures. For example, the reader can accompany the duo on the criminals' hunt through their Agency Shocking Stockings, watch Magenta win the Oscar, take lessons in erotic comics, explain the history of women's shoes or rule as a despotic queen in a fairy-tale country.

 

In the most recent online adventures (sadomic. com) the good one also gets a new "playmate": Felicity.

 

Guerra's drawing art is timeless and flawless. His figures are often overdrawn with caricature and, depending on the situation, glide into a cartoon-like style. Magentas overexcited adventures are anyway mostly more cartoon than comic. There are fetishes for foot friends à la Giovanna Casotto; but also character studies which are credited to a Leone Frollo.

 

An American magenta ad titled:"What color does the desire have?

In the obvious answer, many Deutsche Telekom customers might disagree. At least those who don't know the amorous adventures of Magentas. For an erotic comic lover and collector, this would almost be a faux pas. The sources of supply to make up for this are manifold. For example, online comic-store merchants, amazon (. com/. de) or ebay. So there is no reason to search the "abysses of the Internet" for "fast solutions".

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome