eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Giovanna Casotto

 

Nur wenige (zu wenige) Frauen arbeiten im männerdominierten Comic-Business - und nur einige von ihnen entdecken ihr Interesse für den erotischen, gar pornografischen Comic.

 

Die Italienerin Giovanna Casotto (2. August 1962) gehört zu den Besten in ihrer Sparte. Das Interessante an ihrer Kunst: Sie visualisiert sich selbst als Person in ihre gezeichneten Fantasiewelten. Dazu lässt sie sich zuerst in den gewünschten Posen fotografieren und benutzt diese Fotos dann als Grundlage für ihre Comic und Illustrationen. Damit verleiht sie ihren Zeichnungen eine ganz persönliche und intime Note.

 

Nach ihrer Ausbildung an der Facoltá di Lettere Moderne in Milan und ihrem Kunst-Studium an der Accademia ebenfalls in Milan, besuchte sie die Scuola del Fumetto (auch in Milan ansässig) in den Jahren 1990 bis 1993. In dieser Zeit entstanden auch ihre ersten kommerziellen künstlerischen Arbeiten; unter anderem erotische Motive für ein Spielkarten-Set (Edizioni Salemi).

 

1994 schloss sie sich mit Mauro Muroni zusammen - der die Tuschzeichnungen übernahm - und zeichnete einige Seiten für das Comic-Magazin Intrepido aus dem Hause Universo. Ein Jahr später für eine weitere Arbeit übernahm Fernando Caretta diesen "Ink-Job". Ihr erster erotischer Comic erschien im Dezember 1994 im ersten Selen Magazin (3NTINI). Die Zusammenarbeit mit Selen dauerte fast ein Jahr.

 

In dieser Zeit lernte sie auch den Zeichner Franco Saudelli kennen.

 

In den 1990er Jahren erschienen in Italien fünf Bände mit ihren gesammelten erotischen Arbeiten unter den Titeln: Selen: Storie Brevi, Storie Brevi 2, Storie Brevi 3, Cattive Attitudini und Foot Fetish. Letztere Band zeigt auch etliches Illustrations- und Foto-Material von Franco Saudelli.

 

Casottos Kurzgeschichten sind humor- und schwungvoll in Szene gesetzt. Manchmal zurückhaltend in den sexuellen Details - aber immer knisternd erotisch. Haar- und Fußfetischisten haben ihre Arbeiten längst für sich entdeckt. Ihre Comics und Illustrationen können fast jede erotische Fantasie erfüllen. Die Sparte reicht von S&M-Spielchen bis zu Gruppensex-Szenen.

 

Ihr Zeichenstil ist wiedererkennbar, kraftvoll und sehr realistisch angelegt. Zudem scheut sie sich nicht verschiedene Maltechniken auszuprobieren oder zu mischen. Ihre Comicgeschichten sind meist schwarz-weiß gehalten (Bleistift oder Tusche) und werden nur leicht eingefärbt um gezielt Akzente zu setzen. "Mehr Farbe" bekommen ihre lasziven und hocherotischen Illustrationen. Hier zeigt sie ihre wahren Stärken als Künstlerin. Dabei präsentiert sie dem Betrachter ausdrucksstarke, weibliche Körper in den unterschiedlichsten Pin-up-Posen. Etliche Figuren stehen auf neutralen (weißen) Hintergrund, was ihre Präsenz auf dem Papier verstärkt.

 

Ihr Künstlerfreund Franco Saudelli schrieb in einem Nachwort: "Und mein Erstaunen war umso größer, als in einer ihrer Sprechblasen ein Satz stand, der mich traf, wie ein Schlag von Rocky Marciano: 'Ich habe mit dem Comic-Zeichnen angefangen, nachdem ich La Bionda (Erfolgsserie von Saudelli) gelesen hatte!' Das Leben ist wirklich ein Comic. Man setzt sich hin, um sich immer bizarrere Geschichten auszudenken und plötzlich ist man mitten in einer Situation, die noch nicht einmal ein Crumb hätte erfinden können." ... "Als ich sie das erste mal sah, fragte ich mich, wieviel entspannter und besser die Welt wäre, gäbe es mehr Mädchen wie sie..." (2)

 

Im deutschsprachigen Album „Das Fleisch und der Geist“ erfährt der Leser viel über ihre Arbeit und ihr Schaffenswerk. Ebenso (in spanisch, italienisch, französisch und englisch) im 2014 veröffentlichten Band "Pin-up"; das ein großes Interview und eine Biografie beisteuert.

 

Im Jahr 2001 arbeitete Casotto mit dem Blue Magazin zusammen. Daraus entstanden die Bände "Femmine Folli" und "Mia moglie è una santa".

Ihre Zeichnungen waren im spanischen Kiss Comix-, sowie im Colecciòn X-Magazin. Ebenso im amerikanischen Penthouse, im dänischen Tegnesex, im deutschen Collection X und im brasilianischen Collecao Eros zu sehen. Das italienische Material aus den "Selen présente…"-Alben wurde in den USA unter der Heftserie Bitch in Heat bei Eros Comix veröffentlicht.

Daneben stellt sie ihre Kunstwerke auch erfolgreich in Gallerien aus. Die größte ihrer Art war in der Cortina Gallery in Milan zu sehen. Neben ihren Fähigkeiten als Illustratorin und Malerin, bereicherte sie als Fotografin recht früh ihr künstlerisches Repertoire.

 

Auch andere Künstler-Kollegen verwenden ihr "Look-a-like" für eigene Arbeiten, wie zum Beispiel der bekannte Künstler Riccardo Mannelli (geboren 1955 in Pistonia), der die italienische Künstlerin sehr realistisch und ungeschönt porträtierte.

 

Veröffentlichungen (Auswahl):

- Bitch in Heat (1-13)

- Collection X - Poker, Striptease, ... (ist das gleiche Material wie in den "Bitch in Heat"-Heften; nur in deutsch)

- Das Fleisch und der Geist (The Flesh and the Spirit)

- Giovanna Casotto Erotic Comic Strips

- Visions of Giovanna (Frankreich, Priaprism, 2003)

- Oh! Giovanna! (Frankreich, Dynamite Verlag, 2006)

- Giovanna! Si! (Frankreich, Dynamite Verlag, 2008)

- Selen présente... (Frankreich)

- #2 Chambre 179 (1996)

- #5 Expériences Intimes (1997)

- #8 Les désirs de Vénus (1997)

- #13 Mauvaises habitudes (1998)

- #25 In Bed with Sonja X (2001)

- #26 Pornostars (2002)

- Coleccion X #88: Malas Costumbres (spanische Ausgabe)

- Giovanna! Ah! (Frankreich, Dynamite Verlag, 2012) Nachdruck alten Material

- Giovannissima! # 1-3 (Frankreich, Dynamite Verlag, 2013/2014/2015) Nachdruck alten Material

- Relazioni pericolose (Italien, 001 Edizioni, 2013)

- Pin-up (Italien, 001 Edizioni, 2014)

 

Links:

- italienische Wikipedia

- Bildmaterial
- Facebookseite

 

Quellen:

- Pin-up

(2) www.erotic-art-shop.de

eroticcomic.info Home item2comichome