eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4a

Topaz

Das Pseudonym Topaz tauchte zum ersten Mal 1994 in den Seiten des Magazins Bédé Adult auf. Dahinter verbirgt sich ein talentierter französischer Grafik-Designer, der mit ungewöhnlichen Stilmischungen und Erzählweisen auf sich aufmerksam machte. Seine Veröffentlichungsplattformen waren die französischen Erotik Magazine Bédé Adult und Bédé X (SM) von International Press Magazine, kurz IPM.

Ein paar Kurzgeschichten hat Topaz anfänglich auch unter der Signatur Lignard gezeichnet.

Nach den ersten kleineren Veröffentlichungen wurden die Inhalte länger und es entstanden interessantere Geschichten (in Albenstärke), wie "Les 100000 Femmes", "Le Sacrifice de la pucelle", "Le Journal intime d'un top-model" oder "La Chose".

Alle Werke von Topaz zeichnen sich durch einen fantasievollen Seitenaufbau, einem experimentierfreudigen, abwechslungsreichen Zeichenstil, sowie einer surrealistisch-märchenhaft angehauchten erotischen Geschichten aus.

Zwischen den Werken "Le Sacrifice de la pucelle" und "Les 100000 Femmes" ist bereits ein beachtlicher Qualitätsunterschied festzustellen. War "Le Sacrifice de la pucelle" noch sehr flüchtig und eher semi-professionell mit Aquarellfarben erstellt, wird Topaz bei "100000 Femmes" experimentierfreudiger - um bei der Folge-Geschichte wiederrum in seinen alten - aber stark verbesserten - Stil zurückzufinden. Dieser "Basis"-Zeichenstil erinnert mit seiner skizzenhaften, pastellfarbenen Art, an einen frühen Manara.

"Les 100000 Femmes" ist eine Ansammlung von unterschiedlichen Stilen und Zeichentechniken. Dazu kommt ein ungewöhnliches Seitenlayout mit einfallsreichen Bild-Arrangements, wie ausgeschnittenen und übermalten Bildfetzen sowie aufgeklebten "Letraset"/Foto-Elementen. Die Geschichte wirkt eher wie ein Skizzen-(Tage)buch, die Handlung dabei aufgesetzt und teilweise recht sprunghaft. Darunter leidet letztendlich auch die erotische Stimmung.

Ende der 1990er verschwindet die Signatur Topaz - doch zur selben Zeit tauchte ein neuer Name auf: Lubrix. Anhand der ähnlichen Zeichenstile und Seitenlayouts, ist davon auszugehen, das sich hinter beiden Pseudonymen ein und dieselbe Person verbirgt. Lubrix Stil präsentiert sich nun wesentlich reifer, aufwendiger, detailreicher und anatomisch sauberer, aber durchaus noch mit optischen Experimenten. Die Charaktere werden zudem nun enger an die Handlung gebunden. Die Liebe zum Thema "Reisen" ist Lubrix ebenso anzumerken, wie seinerzeit Topaz.

Interessant: die Geschichte "Connextion X" weicht wieder etwas von diesen Vorgaben ab und zeigt Lubrix mit einem Manga-ähnlichen, cartoonhafteren Zeichenstil.

In "La Souillon" findet dann eher ein Niedergang statt. Die Seiten wurden - etwas lieblos - rein in schwarz-weiß, ohne Grauflächen und ohne Buntstift bzw. Aquarellfarben gezeichnet.

Stilelemente die bei Topaz und Lubrix fast immer zu finden sind: Integrierte reale Foto/Bild-Elemente, sowie mindestens eine Collage aus mehreren meist stehenden, freigestellten Charakteren. Wiederkehrende Elemente in seinen Geschichten: Reisen (in die Vergangenheit oder Zukunft), Cosplay (die Heldin schlüpft in verschiedene (Kostüm-)Rollen, meist mit einem Fetisch-Touch), Träume, S&M-Themen.

Nach dem Niedergang von Publisher IPM verschwand auch die Signatur Lubrix.

Einige Alben (La Victime de Beauvillage, "Réves SM" 1 und 2) sind in Frankreich in den Jahren 2012/2013 bei Editions Rebecca RILS erschienen. Diese wurden unter dem Namen Marine De Sailly veröffentlicht.

Veröffentlichungen/Publications Topaz (Auswahl/Selection):
- Le journal de catherine (Illustrationen zu einem Text von Peyret)
- La psychoanalyse (Kurzgeschichte)
- Les dents de lámére (Kurzgeschichte)
- Séances de pauses (Kurzgeschichte)
- Metiers de Femmes (Kurzgeschichten-Sammlung)
- Le Sacrifice de la pucelle (1995)
- Les 100000 Femmes (IPM, 1996; Rebecca RILS, 2012)
- Le Journal intime d'un top-model (IPM, 1997; Rebecca RILS, 2012)
- La chose (IPM, 1998)
- Emma au fil du temps (IPM, 1998; RILS, 2012)

Veröffentlichungen/Publications Lubrix (Auswahl/Selection):
- Connection X (IPM, 2000)
- Prudence Otage sexuel au désert (2001; RILS, 2013, dort unter dem Pseudonym Topaz)
- La Souillon (IPM, 2002)
- Réves S.M. 1und 2 (RILS, 2013, dort unter dem Pseudonym De Sailly)
- Voyage initiatique (Illustrationen zu einem Text von Peyret)
 

This translation is unedited!

 

Topaz

 

The pseudonym Topaz appeared for the first time in 1994 in the pages of Bédé Adult magazine. Behind this is a talented French graphic designer, who drew attention to himself with unusual mixes of styles and narratives. His publishing platforms were the French erotic magazines Bédé Adult and Bédé X (SM) from International Press Magazine, or IPM for short.

 

A few short stories were initially also drawn by Topaz under the signature Lignard.

 

After the first smaller releases, the content got longer and more interesting stories were written (in album size), like "Les 100000 Femmes","Le Sacrifice de la pucelle","Le Journal intimate d' un top-model" or "La Chose".

 

All of Topaz's works are characterized by an imaginative page layout, an experimental, varied drawing style, and a surrealistic, fairytale style of erotic stories.

 

There is already a considerable difference in quality between the works "Le Sacrifice de la pucelle" and "Les 100000 Femmes". While "Le Sacrifice de la pucelle" was still very volatile and rather semi-professional with watercolours, Topaz becomes more experimental at "100000 Femmes" - in order to find his old - but greatly improved - style in the following story. This "Basis"-style drawing style with its sketchy, pastel-coloured style reminds of an early manara.

 

"Les 100000 Femmes" is a collection of different styles and drawing techniques. In addition, there is an unusual page layout with imaginative image arrangements, such as cropped and painted over image fragments as well as glued-on "Letraset"/photo elements. The story seems more like a sketchbook, the plot is superimposed and sometimes quite erratic. The erotic mood suffers from this.

 

At the end of the 1990s the signature Topaz disappears - but at the same time a new name appeared: Lubrix. Based on the similar character styles and page layouts, it can be assumed that the two pseudonyms are the same person. Lubrix style now presents itself much more mature, elaborate, detailed and anatomically clean, but still with optical experiments. The characters are now more closely tied to the action. Lubrix's love for the subject of "travelling" is just as noticeable as his love for Topaz.

 

Interesting: the story "Connextion X" deviates a bit from these specifications and shows Lubrix with a more cartoon-like, manga-like style.

 

In "La Souillon" there will be a decline. The pages were drawn - somewhat uncharacteristically - in pure black and white, without grey areas and without coloured pencil or watercolours.

 

Stylistic elements that are almost always found in Topaz and Lubrix: integrated real photo/image elements, as well as at least one collage of several mostly standing, exempted characters. Recurring elements in his stories: Journeys (to the past or future), Cosplay (the heroine slips into various (costume) roles, mostly with a fetish touch), dreams, S&M themes.

 

After the demise of Publisher IPM, the Lubrix signature disappeared.

 

Some albums (La Victime de Beauvillage, "Réves SM" 1 and 2) have been released in France in 2012/2013 by Editions Rebecca RILS. These were published under the name Marine De Sailly.

Seiteemmaaufildutemps
Seiteemmaaufildutemps3
Seitejournalintimeduntopmodel2
Seite100000femmes2
Seite100000femmes1
Seiteprudence1
Seiteprudence2
Seitenxconnection1
Seitenxconnection3
Seitenxconnection4
LubrixSMDreams
Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome