eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Ardem

Alain Mounier wurde am 15 Oktober 1958 in Aubenas, Ardèche geboren. Sein Comicdebut feierte er 1977 mit "Le gardien de souveniers" für das Magazin Circus (Ausgabe Nr. 11) (Herausgeber Glénat) bzw. Circus Nr. 13 bis 19 mit der Geschichte "Le fléau d’Alzerad". Seitdem wurde eine beachtliche Anzahl an Comicseiten von ihm produziert.

So arbeitete Mounier unter anderem mit Texter Roger Brunel an dessen Album-Serie "Thomas le solitaire" (1985). 1990 folgte mit Autor Frank Giroud das Album "Tango" und zusammen mit Autor Rodolphe (Rodolphe Daniel Jacquette) begann die Arbeit an der Reihe "Dock 21". 1998 entstand mit Letzterem das auch auf deutsch erschienene Album "Master" ("Master - das Todesspiel"). Es folgten zudem zwischen 2003 und 2008 Alben der Reihe "Les Abîmes du temps".

1987 erschienen erste erotische Arbeiten von Mounier. Unter dem Pseudonym Ardem entstanden einige Alben für das Label "Confessions érotiques BD" (Media 1000/BD Adultes). Die meisten davon wurden Jahre später wiederveröffentlicht.

Die erotischen Comic wurden größtenteils im Taschenbuch-Format (11 x 18 cm, 13,5 x 21,5 cm oder 16 x 21 cm) angelegt; ähnlich der Arbeiten von Bruce Morgan. So auch der Bildaufbau mit zwei bis vier Panels (Comic-Einzelbilder) pro Seite.

Ardems Zeichenstil ist meist skizzenhaft mit dünnem Zeichenstift (Rotring) getuscht und mit Pinselstrichen akzentuiert. Der Strich wirkt flüchtig, erlaubt sich aber kaum Fehler in Anatomie und Perspektiven. In den Hardcore-Szenen bleibt Ardem dem Leser nichts schuldig. Nichts wird verdeckt oder verschämt ausgeblendet.

Sein Stil ist durchaus variantenreich, wurde jedoch im Laufe der Jahre speziell für die erotischen Arbeiten vereinfacht und zeitoptimiert. Ältere Alben, wie zum Beispiel "Les Trois soeurs Darnum" sind detaillierter ausgearbeitet und lesen sich wie eine Hardcore-Comic-Version aus der (Zeichen-)Feder eines Moebius oder Manara.

Jüngere Publikationen für Media 1000/BD Adultes bzw. die Wiederveröffentlichungen bei Edition Dynamite müssen in einem hohen Arbeitstempo entstanden sein - sind sie doch wesentlich "flüchtiger" im Zeichenstrich. Ihnen fehlt es oftmals an Details und Sorgfalt. Die nichterotischen Auftragsarbeiten aus der gleichen Zeitperiode erscheinen im Vergleich dazu wesentlich detaillierter ausgearbeitet; was verständlich ist.

Erotische Alben dienen vielen Comiczeichnern als befreiende Fingerübung, ohne Vorgaben seitens des Verlags oder eines Autoren, die im angemessenen Zeitrahmen entstehen müssen. Ardem schafft es zumindest, den "Mangel an optischen Details" durch eine interessante Geschichte auszugleichen.

"Video Privees" (Justine 1: ...) hat zum Beispiel eine interessante Erzählstruktur. Der Comic ist wie eine "Reality-TV-Show" aufgebaut. Die Protagonisten werden bei ihrem Treiben vom Leser beobachtet aber gleichzeitig erklären sie dem Leser abschnittsweise ihre Aktionen und Gedanken. Zu Anfang beginnt eigentlich alles noch recht harmlos. Roger kommt eines Tages mit einer Videokamera nach Hause und überredet seine Frau mit ihm zusammen versaute Heim-Videos zu drehen. Wie sich dieser noch recht harmlose Wunsch weiter entwickelt, hätten wohl beide nicht für möglich gehalten. Oder steckt wo möglich ein raffinierter Plan dahinter? Die Konsequenz sind immer extremere Sexfantasien, die auch Rogers Bruder mit einbeziehen.
Männlich dominanter Sex mit jungen Frauen stellen auch die "Grundlage" der Taschenbuchalben "Chanages 1und 2", "Tournage Amateur" und "Secrets de famille".

Veröffentlichungen Erotik (Auswahl):
- Les folles nuits de Cryptée (1987, Glénat und 1992, Confessions érotiques BD Nr. 56, Media 1000)
- Sans argent sur la Cote dÁzur (Confessions érotiques BD Nr. 81, Media 1000)
- Les Trois soeurs Darnum / Sabarra (1995/1996, Glénat - Le Marquis)
- Petite vicieuse (2000, BD Adultes/ Media 1000, zuvor als "Céline" bzw. "a la campagne pant vacanes" bei Confessions érotiques BD, 1998)
- Chantages 1 und 2 (2001/2002, BD Adultes, zuvor als "Héléna" und "Léa"/"Nous sommes devenues esclaves" bei Confessions érotiques BD, 1997)
- Videos Privees (2005, Edition Dynamite, zuvor als "Justine 1:..." bei Confessions érotiques BD)
- Tournage Amateur (2005, Edition Dynamite, zuvor wahrscheinlich auch bei Confessions érotiques BD)
- La mauvaise éléve (2005, Edition Dynamite, zuvor als "Mathilde" bei Confessions érotiques BD, 1995)
- Secrets de famille (2008, Edition
Dynamite, zuvor als "Valerie" bei Confessions érotiques BD, 1995)

Veröffentlichungen nicht erotischer Werke (Auswahl):
- D'un enfer à l'autre (1983)
- (Thomas) Le Solitaire (3 Bände zwischen 1985 und 1990, mit Autor Roger Brunel)
- Master (1998) (mit Autor Rodolphe)
- Tango (1990) (Autor: Frank Giroud)
- Dock 21 (5 Ausgaben zwischen 1992 und 1999)
- Exit Band 1 (1999) und Band 2 (2000) (Autor: Bernard Werber)
- Les Abîmes du temps (Album-Reihe 2003-2008; mit Autor Rodolphe)
(Titel: Dock 21, Je suis un Autre, La Maison du Docteur Boogie, La colline aux yeux de buick, La marque de Jeffrey, Le monde truqué)
- Le Décalogue (mit Autor Frank Giroud)
(Titel Band 6: L'échange (2002), Intégrale 40 ans (2009))

- Une folie très ordinaire (Band 4, 2004)
- Mourir au paradis (2005) (mit Autor Pierre Christin)
- Box (2 Bände, zwischen 2006 und 2007) (hier war Mounier auch Autor)
- Empire USA (2008) (nur Zeichnungen)

Dank an regdul für Bibliografie-Daten

eroticcomic.info Home item2comichome