eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a

ZUKI.

Weitere Pseudonyme: ZUKI, Zukie, adel-heid, Bolonyaise. Letztere Namen bezeichnen Aliase in Gruppen (Circle). Zusammen mit Setsuna und Mugi war Zukiki in der Gruppe Shiitake.

Mit der Vorstellung des japanischen Autors und Zeichners Zukiki betritt man wieder heikle Themenbereiche.

Zum Einen sind einige Arbeiten von ihm mit starken Tabus besetzt, wie zum Beispiel Sex unter Jugendlichen oder in neueren Produktionen sogar Beastiality. Obwohl man ihm hier zugute halten muss, das es bei diesen Themen ganz andere "Kaliber" gibt, wie zum Beispiel Yugo Kurita, Asami Sekiya, Maririn Nekonomori oder Amano Amano.

Zum Anderen sind die Geschichten von Zukiki noch in keiner westlichen Veröffentlichung zu sehen gewesen und somit wird seine Bekanntheit im Westen "nur" durch Scanlations befeuert, die von Fans und Übersetzungsgruppen ins Internet gebracht werden. Natürlich bzw. trotzdem kann man auch beim durchsehen von offiziellen Manga-Buch-Anbietern über diesen talentierten Künstler stolpern (Zaunpfahl: "Wink, Wink").

Zukikis Stil ist einfach strukturiert, eher plakativ als detailreich überladen - jedoch keineswegs minimalistisch. Seine optische Qualität hält er Seite für Seite durch, ohne gröbere Makel oder ersichtliche Fehler. Seine Farbarbeiten auf Vorschaltseiten und Titelumschlägen sind hervorragend. Er arbeitet durchaus in einem für japanische Zeichner "typischen Manga-Look". Doch Zukiki reduziert einige klassische Manga-Elemente und vermittelt somit einen fast leichten "westlichen Touch".

Zukikis Geschichten sind aus dem "Alltag" entnommen und kommen in den pornographischen Szenen ohne künstlerische Übertreibungen (Tentakeln, überdimensionale Geschlechtsmerkmale, Flüssigkeitsorgien, usw...) aus.
Er dramatisiert die tabuisierten Handlungen nicht, versucht aber durch seine Charaktere in Teilen diese zu interpretieren. Zukiki lässt den Figuren auch außerhalb der erotischen Szenen genügend Zeit sich in der Handlung zu entfalten. Somit wachsen sie dem Leser recht schnell ans Herz.
Er versteht es zudem geschickt, mit seinem cartoonhaften Stil und einer inhaltlichen Leichtigkeit, prekäre Inhalte mit Witz und Humor aufzulockern.
Auch wenn Charaktere als Aggressoren die sexuellen Spiele einleiten, sind sie doch nie sonderlich brutal oder abstoßend inszeniert.

Im 2006 erschienenen Sammelwerk School Girl erzählen die einzelnen Kapitel über Dreiecksbeziehungen wie Mutter, Freund, Tochter oder Bruder, Freundin, Schwester.

Die ersten beiden Kapitel handeln zum Beispiel von einem Schulmädchen, das sich in den neuesten Liebhaber ihrer ledigen Mutter verliebt, bzw. schon immer leicht verliebt war. Schließlich kennen beide Frauen den jungen Mann seit frühesten Zeiten. Plötzlich wird jedoch die eigene Mutter zur Nebenbuhlerin.
In einer folgenden Geschichte wird die Liebe eines Bruders zur jüngeren Schwester durch dessen Freund auf die Probe gestellt. Was passiert also, wenn der Bruder zusehen "muss/darf"?

Der Manga Harem x Harem ist eine witzige "Lucky bastard"-Geschichte um einen Jungen, der in seiner Musikklasse der einzige Mann ist. Umgeben von Dutzenden von Studentinnen, die irgendwie auch alle für den Jungen schwärmen.
Zukiki stellt jedoch nicht den Jungen in den Mittelpunkt der Geschichte. Die weiblichen Charaktere bleiben immer die Hauptdarsteller. Sie sind in fast allen Geschichten von Zukiki die zentralen Figuren - diejenigen, die auch meist "die Initiative ergreifen".

Charakteristisch für Zukiki sind Story-Elemente in denen die gute (Schul-)Freundin oder Schwester eine unerfahrenere Geschlechtsgenossin anleitet und zum mitmachen auffordert. Dieses Thema wird mit unter variiert und mit mehr "Personal" aufgestockt. Ein unüberschaubarer "Gangbang" wird aber selten daraus.

Schon wesentlich heikler sind die Inszenierungen von Zukiki in den Bänden Inu no Seikatsu und Moteru Inu no Ikizama. Hier werden manche Protagonisten "jünger im Aussehen" und es kommt zu einigen Tabubrüchen (Sex unter Jugendlichen, Inzest,...) - nicht nur in der offensichtlichen Sodomie-Geschichte (die nur einen Teil des Mangabandes ausmacht).

In der Aufmachergeschichte von Inu no Seikatsu geht die junge Sayaka zusammen mit ihrem Freund Touro und ihrem Hund Champ spazieren. Es kommt zum Unfall und Touro wie Champ kommen unter die Räder. Die Gehirne der beiden "landen auf der Straße", doch in einer außergewöhnlichen Operation werden beide Gehirne zurückverpflanzt. Doch dabei geschieht die Verwechslung und Champ bekommt das Gehirn von Touro und der Körper von Touro liegt mit dem Gehirn von Champ im Koma. (Ok. Ja, der Plot ist schräg). Sayaka, traurig über den Zustand ihres Freundes, tröstet sich darüber hinweg das es wenigstens dem genesenen Champ wieder besser geht. Doch ein gemeinsames Bad wird den Beiden zum Verhängnis. Touro im Körper von Champ hat die "Witterung" aufgenommen und will seiner Freundin "nahe sein".

Zukikis künstlerische Arbeit ist inhaltlich recht variantenreich.
"Ane Ana" oder "School Girl" bieten weitaus "gefühlvollere" Geschichten als zum Beispiel die diversen Bondage-Einlagen bei "Nikudore!"; die im Gegensatz zu seiner herkömmlichen Arbeit wesentlich härter inszeniert wurde. Und die Bände "Inu no Seikatsu" und "Moteru Inu no Ikizama" zeigen Spielarten die ein "toleranteres" Lesepublikum verlangen. Zusammengenommen stoßen seine Werke dem aufgeschlossenen Leser aber niemals kalt oder gefühlsleer vor den Kopf. Dazu sind die Inhalte viel zu locker, leidenschaftlich und humorvoll inszeniert.

Trotzdem sind seine eher unverfänglichen Arbeiten bis heute bei keinem westlichen Verleger gelandet.

japanische Veröffentlichungen (Auswahl):
- School Girl (2006, Tl Net/Comic Mujin)
- Harem x Harem (2007, Tl Net/Comic Mujin)
- Miko no Koji (Shrine Maiden's Course of Love) (2007, Takeshobo/Doki!)
- Ane Ana 1-3 (2008/2011/2012, Futabasha)
- Pure Ero (2008, Futabasha/Men´s Young)
- Niku-Dore! (2009, Tl Net/Buster Comic)
- Mimasaka Kyouko no Renai (2009, Takeshobo/Doki!)
- Hajimete no (2009, Tl Net/Buster Comic)
- Happy Girl (2010, Takeshobo/Doki!)
- Inu no Seikatsu (A Dog´s Life)(2011, Tl Net/Buster Comic)
- Moteru Inu no Ikizama (2012, TI Net/Comic Mujin (zweiter Teil von A Dog´s Life)
Zur besseren Übersicht werden einige englische Titel von Scanlations verwendet.

Links:
- Zukikis Webseite
- Tl Net/Comic Mujin Webseite

Nachbetrachtung:
Wie man es dreht und wendet, kommt man im Grunde nicht umhin über Sinn oder Unsinn über manches "hentai"-Tabu-Thema zu sprechen. Sicherlich kann man sagen, das einige dieser Inhalte anstößig und verstörend wirken oder auch sind ... wenn sie in der realen Welt stattfinden! Und das ist wohl der springende Punkt. Comics/Mangas sind und bleiben immer Fiktion - in der niemand verletzt wird. Wer also soll geschützt werden? Beeinflussbare Minderjährige oder mündige Erwachsene? Es muss endlich aus den Köpfen vieler Leute heraus, das Mangas NUR für Kinder und Jugendliche geschrieben werden und Volljährige die so etwas lesen eher zu bedauern sind.

Weird science...
eroticcomic.info Home item2comichome