eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a item6b1a1a2

ZUKI.

Weitere Pseudonyme: ZUKI, Zukie, adel-heid, Bolonyaise. Letztere Namen bezeichnen Aliase in Gruppen (Circle). Zusammen mit Setsuna und Mugi war Zukiki in der Gruppe Shiitake.

Mit der Vorstellung des japanischen Autors und Zeichners Zukiki betritt man wieder heikle Themenbereiche.

Zum Einen sind einige Arbeiten von ihm mit starken Tabus besetzt, wie zum Beispiel Sex unter Jugendlichen oder in neueren Produktionen sogar Beastiality. Obwohl man ihm hier zugute halten muss, das es bei diesen Themen ganz andere "Kaliber" gibt, wie zum Beispiel die Mangaka-Kollegen Yugo Kurita, Asami Sekiya, Maririn Nekonomori oder Amano Amano.

Zum Anderen sind die Geschichten von Zukiki noch in keiner westlichen Veröffentlichung zu sehen gewesen und somit wird seine Bekanntheit im Westen "nur" durch (illegale) Scanlations befeuert, die von Fans und Übersetzungsgruppen ins Internet gebracht werden. Trotzdem kann man auch beim durchsehen von offiziellen Mangabuch-Anbietern über diesen talentierten Künstler stolpern.

Zukikis Stil ist einfach strukturiert, eher plakativ als detailreich überladen - jedoch keineswegs minimalistisch. Seine optische Qualität hält er Seite für Seite durch, ohne gröbere Makel oder ersichtliche Fehler. Seine Farbarbeiten auf Vorschaltseiten und Titelumschlägen sind hervorragend. Er arbeitet durchaus in einem für japanische Zeichner "typischen Manga-Look". Doch Zukiki reduziert einige klassische Manga-Elemente und vermittelt somit einen fast leichten "westlichen Touch".

Zukikis Geschichten sind aus dem "Alltag" entnommen und kommen in den pornografischen Szenen ohne künstlerische Übertreibungen (Tentakeln, überdimensionale Geschlechtsmerkmale, Flüssigkeitsorgien, usw...) aus.
Er dramatisiert die tabuisierten Handlungen nicht, versucht aber durch seine Charaktere in Teilen diese zu interpretieren. Zukiki lässt den Figuren auch außerhalb der erotischen Szenen genügend Zeit sich in der Handlung zu entfalten. Damit wachsen sie dem Leser recht schnell ans Herz.
Er versteht es zudem geschickt, mit seinem cartoonhaften Stil und einer inhaltlichen Leichtigkeit, prekäre Inhalte mit Witz und Humor aufzulockern.
Auch wenn Charaktere als Aggressoren die sexuellen Spiele einleiten, sind sie doch nie sonderlich brutal oder abstoßend inszeniert.

Im Jahr 2006 erschienenen Sammelwerk School Girl erzählen die einzelnen Kapitel über Dreiecksbeziehungen wie Mutter, Freund, Tochter oder Bruder, Freundin, Schwester.

Die ersten beiden Kapitel handeln zum Beispiel von einem Schulmädchen, das sich in den neuesten Liebhaber ihrer ledigen Mutter verliebt, bzw. schon immer leicht in ihn verliebt war. Schließlich kennen beide Frauen den jungen Mann seit frühesten Zeiten. Plötzlich wird jedoch die eigene Mutter zur heimlichen, aber erfolgreichen Nebenbuhlerin.
In einer folgenden Geschichte wird die Liebe eines Bruders zur jüngeren Schwester durch dessen Freund auf die Probe gestellt. Was passiert also, wenn der Bruder zusehen "muss/darf"?

Der Manga Harem x Harem ist eine witzige "Lucky Bastard"-Geschichte um einen Jungen, der in seiner Musikklasse der einzige Mann ist. Umgeben von Dutzenden von Studentinnen, die irgendwie alle für den Jungen schwärmen.
Zukiki stellt jedoch nicht den Jungen in den Mittelpunkt der Geschichte. Die weiblichen Charaktere bleiben immer die Hauptdarsteller. Sie sind in fast allen Geschichten von Zukiki die zentralen Figuren - und diejenigen, die auch meist "die Initiative ergreifen".

Charakteristisch für Zukiki sind Story-Elemente, in denen die gute (Schul-)Freundin oder Schwester eine unerfahrenere Geschlechtsgenossin anleitet und zum mitmachen auffordert. Dieses Thema wird mit unter von Zukiki variiert und mit mehr "Personal" aufgestockt. Ein unüberschaubarer "Gangbang" wird aber selten daraus.

Schon wesentlich heikler sind die Inszenierungen von Zukiki in den Bänden Inu no Seikatsu und Moteru Inu no Ikizama. Hier werden manche Protagonisten "jünger im Aussehen" und es kommt zu einigen Tabubrüchen (Sex unter Jugendlichen, Inzest,...) - wie auch in den Kapiteln mit Sodomie-Elementen (der nur einen Teil des Mangabandes ausmacht).

In der Aufmachergeschichte von Inu no Seikatsu geht die junge Sayaka zusammen mit ihrem Freund Touro und ihrem Hund Champ spazieren. Es kommt zum Unfall und Touro wie Champ kommen unter die Räder. Die Gehirne der beiden "landen auf der Straße", doch in einer außergewöhnlichen Operation werden beide Gehirne zurückverpflanzt. Doch dabei geschieht die Verwechslung und Champ bekommt das Gehirn von Touro und der Körper von Touro liegt mit dem Gehirn von Champ im Koma. (Ja, der Plot ist schräg). Sayaka, traurig über den Zustand ihres Freundes, tröstet sich darüber hinweg, das es wenigstens dem genesenen Champ wieder besser geht. Doch ein gemeinsames Bad wird den Beiden zum Verhängnis. Touro im Körper von Champ hat die "Witterung" aufgenommen und will seiner Freundin "nahe sein".

Zukikis künstlerische Arbeit ist inhaltlich recht variantenreich.
"Ane Ana" oder "School Girl" bieten weitaus "gefühlvollere" Geschichten als zum Beispiel die diversen Bondage-Einlagen bei "Nikudore!"; die im Gegensatz zu seiner herkömmlichen Arbeit wesentlich härter inszeniert wurde. Und die Bände "Inu no Seikatsu" und "Moteru Inu no Ikizama" zeigen Spielarten die ein "toleranteres" Lesepublikum verlangen. Zusammengenommen stoßen seine Werke dem aufgeschlossenen Leser aber niemals kalt oder gefühlsleer vor den Kopf. Dazu sind die Inhalte viel zu locker, leidenschaftlich und humorvoll inszeniert.

japanische Veröffentlichungen/japanese publications
(Auswahl/Selection):
- School Girl (2006, Tl Net/Comic Mujin)
- Harem x Harem (2007, Tl Net/Comic Mujin)
- Miko no Koji (Shrine Maiden's Course of Love) (2007, Takeshobo/Doki!)
- Ane Ana 1-3 (2008/2011/2012, Futabasha)
- Pure Ero (2008, Futabasha/Men´s Young)
- Niku-Dore! (2009, Tl Net/Buster Comic)
- Mimasaka Kyouko no Renai (2009, Takeshobo/Doki!)
- Hajimete no (2009, Tl Net/Buster Comic)
- Happy Girl (2010, Takeshobo/Doki!)
- Inu no Seikatsu (A Dog´s Life)(2011, Tl Net/Buster Comic)
- Moteru Inu no Ikizama (2012, TI Net/Comic Mujin (zweiter Teil von A Dog´s Life)
Zur besseren Übersicht werden einige englische Titel von Scanlations verwendet.

Links:
- Zukikis Webseite
- Tl Net/Comic Mujin Webseite

Nachbetrachtung:
Wie man es dreht und wendet, kommt man im Grunde nicht umhin über Sinn oder Unsinn über manches "hentai"-Tabu-Thema zu sprechen. Sicherlich kann man anmerken, das einige dieser Inhalte anstößig und verstörend wirken oder auch sind ... wenn sie in der realen Welt stattfinden! Und das ist wohl der springende Punkt. Comic/Manga sind immer Fiktion in der niemand verletzt wird. Wer also soll geschützt werden? Beeinflussbare Minderjährige oder mündige Erwachsene? Es muss endlich aus den Köpfen vieler Leute heraus, das Manga NUR für Kinder und Jugendliche geschrieben werden und Volljährige, die Hentai-Manga lesen, eher zu bedauern sind.

This translation is unedited!

 

ZUKI.

Other pseudonyms: ZUKI, Zukie, adel-heid, Bolonyaise. The latter names denote aliases in groups (Circle). Together with Setsuna and Mugi Zukiki was in the group Shiitake.

With the introduction of the Japanese author and artist Zukiki, one enters again sensitive subject areas.

On the one hand, some of his works are filled with strong taboos, such as sex among young people or even beastiality in recent productions. Although he has to be taken advantage of the fact that there are quite different "calibers" for these topics, such as the mango colleagues Yugo Kurita, Asami Sekiya, Maririn Nekonomori or Amano Amano.

On the other hand, Zukiki's stories have never been published in the West, so his popularity in the West is "only" fuelled by (illegal) scanlations brought to the Internet by fans and translation groups. Nevertheless, you can also stumble upon this talented artist when looking through official manga book suppliers.

Zukiki's style is simply structured, striking rather than overloaded with detail - but by no means minimalist. It maintains its optical quality side by side, without any major blemishes or obvious errors. His color work on preview pages and title covers is excellent. He works in a "manga look" typical for Japanese artists. Zukiki reduces some classic manga elements and gives an almost light "western touch".

Zukiki's stories are taken from everyday life and get along in the pornographic scenes without artistic exaggerations (tentacles, oversized gender traits, fluid orgies, etc...).
He doesn't dramatize the tabooed acts, but tries to interpret them in parts through his characters. Zukiki leaves the characters plenty of time to unfold in the plot, even outside of the erotic scenes. This means that they grow to the reader's heart very quickly.
He also knows how to use his cartoon-like style and his lightness of content to loosen up precarious contents with wit and humour.
Even though characters as aggressors initiate the sexual games, they are never particularly brutal or repulsive.

In the collection School Girl published in 2006, the individual chapters tell about triangles such as mother, boyfriend, daughter or brother, girlfriend, sister.

The first two chapters, for example, deal with a schoolgirl who falls in love with the newest lover of her single mother, or has always been easily in love with him. After all, both women have known the young man since the earliest times. Suddenly, however, her own mother becomes a secret but successful rival.
In a subsequent story, a brother's love for his younger sister is put to the test by his friend. So what happens when the brother has to watch?

The Manga Harem x Harem is a funny "Lucky Bastard"story about a boy who is the only man in his music class. Surrounded by dozens of female students who somehow all fancy the boy.
Zukiki, however, does not place the boy at the centre of history. The female characters always remain the main characters. They are the central figures in almost all Zukiki stories - and the ones who also "take the initiative".

Characteristic for Zukiki are story elements in which the good (school)friend or sister guides an inexperienced female gender colleague and invites her to join in. This theme is varied with Zukiki and increased with more different characters. However, it rarely becomes an unmanageable "gangbang".

The stagings of Zukiki in the volumes Inu no Seikatsu and Moteru Inu no Ikizama are considerably more delicate. Here, some protagonists become "younger in appearance" and there are some taboo breaks (sex among young people, incest,...) - as well as in the chapters with sodomy elements (which only make up a part of the manga band).

In the lead story of Inu no Seikatsu, young Sayaka goes for a walk with her boyfriend Touro and her dog Champ. There's an accident and Touro like Champ are knocked out. The brains of the two "land on the street", but in an extraordinary operation both brains are transplanted back. But the confusion happens and Champ gets the brain of Touro and the body of Touro is in a coma with the brain of Champ. (Yes, the plot is oblique). Sayaka, saddened by her friend's condition, is comforting herself that at least the recovered champ is feeling better. But a shared bath becomes the downfall of both of them. Touro in Champ's body has picked up the "weather" and wants to "be close"to his girlfriend.

Zukiki's artistic work is quite varied in content.
"Ane Ana" or "School Girl" are far more "emotional" stories than the various bondage inlays at "Nikudore!"In contrast to his conventional work, it was staged much harder. And the volumes "Inu no Seikatsu" and "Moteru Inu no Ikizama" show varieties that require a more "tolerant" reading public. Taken together, however, his works never strike the open-minded reader coldly or emotionally empty in the face. The content is much too casual, passionate and humorous.

 

Review:
How to turn it around, you can't help but talk about sense or nonsense about some "hentai "taboo topics. Certainly one can notice that some of these contents seem offensive and disturbing or are... when they take place in the real world! And that's probably the point. Comic/Manga are always fiction in which nobody gets hurt. So who should be protected? Influential minors or adult adults? It must finally come out of many people's minds that manga ONLY be written for children and adolescents and that adults reading Hentai-Manga are more to be regretted.

Weird science...
Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome