eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a

Christian Zanier

 

Eine bildgewaltige "Hardcore-Sex-und-Action-Tour-de-Force" legt der Kanadier Christian Zanier mit seinen Alben Banana Games vor.

 

Mittlerweile gibt es vier Albenbände und eine Zweitauflage des ersten Bandes mit einem neuen Cover.

 

Zanier ist bei Leibe kein unbeschriebenes Blatt in der Comicszene! Er ist hauptberuflich Comic-Zeichner, Mitbegründer des "Draxhall Jump"-Multimedia-Studios und hat zum Beispiel für Dark Horse Comics unter anderem bei den Serien "Buffy", "Angel", "Ghost: No World so Dark" und "Rising Stars" mitgearbeitet.

 

...Und Zanier versteht sein Handwerk! Die Kolorierung und Nachbearbeitung seiner Comicseiten am Computer ist ihm sehr gut bis hervorragend gelungen. Zudem integriert er in seine Bilder bearbeitete Fotografien von Gebäuden und Gegenständen. Sein Stil ist professionell, zeitgemäß modern und erinnert ein bischen an Arbeiten von Jim Lee oder Michael Turner (Witchblade).
Man hat fast ein bischen den Eindruck, als halte man mit "Banana Games" eine schmutzige Variante von seriösen Image- oder DarkHorse-Comics in Händen.

 

"Banana Games" ist ein Sex & Gewalt-B-MovieRoadtrip-Comic, der exzellente Artwork und "typisch amerikanisches Comic-Storytelling" verbindet. Wenn man so will, eine Hardcore-Fassung von "Thelma & Louise trifft auf Tarantino".

 

Die Geschichte ist zwar inhaltlich einfach, aber durchaus kurzweilig erzählt. Das Abenteuer beginnt, indem die "drallbusige" Simone auf ihre Freundin Alex wartet. Das knackige Girl wird nach 18 Monaten endlich aus dem Männerknast (!) entlassen; denn Alex ist ein durchtriebenes und immergeiles "Mädchen" mit Penis.

 

Nun wollen Beide eigentlich nur ihre Freiheit geniesen. Doch alles was sie bekommen ist "mächtig viel Ärger" und (zwangsläufig) sehr viel Sex!
Alex erschiesst in Notwehr ein Mitglied des "Mobs" (Mafia). Die sind darüber gar nicht glücklich, vermuten einen Bandenkrieg und schicken dem Duo gleich eine ganzes Quintett an weiblichen internationalen Profi-Killern an den Hals. Natürlich mit dabei, eine "Sexy-Nazi-Bitch" (siehe Bild unten).

 

"Banana Games" lebt durch die ungewöhnliche Mischung der Charaktere, dem Background und die "Ausstattung" der Hauptheldinnen. Beide haben Vergangenheit; die uns Zanier in den Folgebänden 3 und 4 ausbreitet. In "Once upon a time..." reflektiert Alex ihre Vergangenheit und ihr Zusammentreffen mit Simone. Für Simone ist der Begriff "drallbusig" - wie oben erwähnt - noch äußerst untertrieben. Zanier über"zeichnet" ihren Charakter ins Unnatürliche - sprich mit überdimensionalen Brüsten; dem B-Movie/Underground-Stil durchaus angemessen. Neben den inhaltlichen Extremen von Gewalt und hartem Sex, fehlen die zärtlichen und liebevollen Töne keineswegs. Diese kommen zum tragen, wenn Alex und Simone ihre Liebe zueinander ausdrücken.

 

Neuere "Banana Games"-Seiten werden vorab in schwarz/weiß im US-Magazin Sizzle veröffentlicht.

Band zwei kam Ende 2005 heraus und setzt das fulminante Comicfeuerwerk auf ein höheres Level. Einige Beispiel-Seiten kann man bei NBM begutachten. Band 3 und 4 bilden den absoluten Höhepunkt der Reihe in Story, Optik und Sex!

Das Zanier ein Faible für "Mädels mit dicken Schwänzen" hat, beweist er in seiner zweiten Serie "Honey Lickers Sorority", die in Sizzle (leider nur schwarz-weiß) vorveröffentlicht wurden. Das farbige Album ist Ende 2007 erschienen. Darin gründet die dralle und oben wie unten gut ausgestattete Tammy eine exklusive Studentenverbindung. Frauen "aller Couleur", Aussehen und Ausstattung reckeln sich überaus anregend durch diesen optischen Hochgenuss. Ein "Banana Games", nur ohne Gewalt!

 

Band 2 erschien 2009. In Honey Lickers Vol. 2 greift Zanier zu einem gekonnten zeichnerischen Trick. Die einzelnen Seiten sind bei weitem nicht mehr so “farblich-detailliert” ausgearbeitet, sondern besitzen einen skizzenhafteren “flacheren” Charakter. Die sicherlich zeitintensive Kolorierung wurde deutlich zurückgenommen.
Zanier hat jedoch sehr clever den “neuen” Zeichenstil in die Geschichte integriert. So erzählt “Tammy” – die Hauptakteurin in Honey Lickers – ihre Erlebnisse in Comicform – … und mit Beginn ihrer Erzählung ändert sich der Stil – bzw. die Kolorierung – der Zeichnungen. 

 

Zanier arbeitet aktuell mit Hochdruck an weiteren Banana Games Alben und plant sogar einen Sequel-Ableger. Die "Honey Lickers Sorority" Alben werden somit in absehbarer Zeit keine weiteren Fortsetzungen erfahren.

Band 5 der "Banana Games"-Reihe wird ein "Redux" des ersten Bandes mit neuen Sexszenen und einer verbesserten Optik!

Links:
Liste von NonErotik Veröffentlichungen: 1|2|3

Kleine Biographie
Weitere Infopage

Nein, es existiert noch keine deutsche Ausgabe von "Banana Games".

Doch ein deutscher Nazi-Bösewicht (in diesem Fall ein Weiblicher!) macht sich immer gut in einer amerikanischen "Pulp"-/B-Movie-Geschichte.

Da müssen dann auch die deutschen Sätze nicht exakt stimmen.

eroticcomic.info Home item2comichome