eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4

This translation is unedited!

 

Rio Yanagawa やながわ理央 bzw. 梁川理央

With the introduction of the talented Japanese h-manga artist Rio Yanagawa, this page moves into several taboo areas.

On the one hand, Yanagawa publishes almost exclusively Hentai stories with the "delicate" themes incest and lolicon. On the other hand, there were no official English translations or publications of his books. In other words, the tireless "fanbase" provides interested readers with translations of the scanned Japanese original pages (= scanlation). A practice that can prevent possible official publications. The mentioned fan base would not even be the "worst". Indirectly, the Scanlations serve dubious payment websites that use the actually "illegal fan project material" to rob money - without the rights holders even seeing a cent of it.

Back to the first taboo area. Incest is quite a popular topic, even for common h-manga. "Lolicon" is more of a subgenre that is only distributed by some Japanese publishing companies.

Perhaps a few words about the Lolicon. In Japan there is the art form of diminutiveness - a kind of cartooning. Together with the smaller body size, the childlike eyes and the lack of pubic hair, the suspicion of trivialisation is always a foregone conclusion. But other mangacas approach this issue much more strangely and stricter; with a subtle cruelty and no questioning of perpetrators, guilt or victims.

Yanagawa tries - with some exceptions - to take away the harshness and weighting of the problematic issue. He achieves this with the right amount of humour.

From the beginnings in the Doujinshi scene to his more recent works, Yanagawa's style has improved remarkably. In the meantime, the passionate film lover has an extensive style repertoire. Its page layout is calm, clear and without overloaded speedline and hatching effects. The figures are very cleanly and with a safe hand. Typical background patterns and grey rasters provide the shades of black and white on the pages.

His character design is indeed in the "typical manga style", but his brushstroke is recognizable. Perhaps also because Yanagawa uses his characters and figures for (almost) all productions. This is especially true of the "incest"stories. So there is a "character head" or "character figure" for the young son. With or without glasses. The caring mother exists in two basic variations: with long hair in blonde or black. The older sister is usually black-haired.

The "best known" Hentai Yanagawas is probably Triangle or "Triangular Love Affair". In this "triangular story" by author Yamasaki Masato, the unusual love affair between Akira and his stepmother Chisato is told. After the father's death, this "forbidden" love between stepmother and son ignites. What the two of them are not aware of at first is the fact that despite all the secrecy Chisato's daughter Mai already knows about their love relationship. However, the self-confident Mai has her own secret, which in turn leads to a youthful sin of the mother. Ultimately, Mai also wants to win her stepbrother's love and regain the love for her mother. In addition, Mizuki Tashiro, a secret admirer of Akira with the help of her sister, would like to find happiness with Akira. The painful love triangle breaks up at the end. The mother continues and Akira leaves his half-sister to follow her stepmother.

Yanagawa's works stand out clearly from the h-Manga monotony and are not without reason very popular in the "scene". His inspiring stories rarely leave a strange aftertaste. Of course, it helps if you are open-minded about incest and lolicon as an erotic fantasy. Whether a Western publisher will ever try to publish official paperbacks with Yanagawa's stories remains to be seen.

Rio Yanagawa やながわ理央 bzw. 梁川理央

Mit der Vorstellung des talentierten japanischen h-manga Künstlers Rio Yanagawa bewegt sich diese Seite in mehrere "Tabubereiche".

Zum einen, publiziert Yanagawa fast ausschließlich Hentai-Geschichten mit den "delikaten" Themen Inzest und Lolicon. Zum anderen existierten keine offiziellen englischsprachigen Übersetzungen oder Veröffentlichungen seiner Bücher. Sprich, die unermüdliche "Fanbase" versorgt den interessierten Leser mit Übersetzungen der eingescannten japanischen Originalseiten (= Scanlation). Eine Praktik, die mögliche offizielle Veröffentlichungen durchaus verhindern können. Die angesprochene Fanbase wäre dabei nicht einmal das "Schlimmste". Indirekt bedienen die Scanlations unseriöse Bezahl-Websites, die mit dem eigentlich "illegalen Fanprojekt-Material" Geld ergaunern - ohne das die Rechteinhaber auch nur einen Cent davon sehen.

Zurück zum ersten Tabubereich. Inzest ist durchaus ein beliebtes Thema, auch für gängige h-Manga. "Lolicon" ist eher ein Subgenre, das nur von einigen japanischen Verlag-Labels vertrieben wird.

Vielleicht noch ein Satz zu den Lolicon. Es gibt in Japan die Kunstform der Verniedlichung - eine Art "Cartooning". Zusammen mit der kleineren Körpergröße, den kindlichen Augen und der fehlenden Schambehaarung, drängt sich immer der Verdacht der Verharmlosung auf. Doch andere Mangaka gehen dieses Thema wesentlich befremdlicher und härter an; mit einer subtilen Grausamkeit und keinerlei Hinterfragen von Täter, Schuld oder Opfer.

Yanagawa versucht - bis auf Ausnahmen - dem problematischen Thema die Härte und Gewichtung zu nehmen. Dies schafft er vor allem mit der richtigen Portion Humor.

Von den Anfängen in der Doujinshi-Szene bis zu seinen neueren Arbeiten ist bei Yanagawa eine erstaunliche Verbesserung seines Stils zu erkennen. Mittlerweile besitzt der leidenschaftliche Filmliebhaber ein umfangreiches Stil-Repertoire. Sein Seitenlayout ist ruhig, übersichtlich und verzichtet auf überladene Speedline- und Schraffur-Effekte. Die Figuren werden sehr sauber und mit sicherer Hand getuscht. Typische Hintergrundmuster und Grauraster sorgen für die Zwischentöne auf den schwarz-weißen Seiten.

Sein Charakter-Design ist zwar im "typischen Manga-Style", aber sein Pinselstrich sehrwohl wiedererkennbar. Vielleicht auch deshalb, weil Yanagawa für (fast) alle Produktionen seine Charaktere und Figuren zweitverwertet. Dies trifft vor allem für die "Inzest"-Geschichten zu. So gibt es einen "Charakterkopf" bzw. "Charakterfigur" für den jugendlichen Sohn. Mal mit, mal ohne Brille. Die fürsorgliche Mutter existiert in zwei Grund-Variationen: mit langem Haar in blond oder schwarz. Die ältere Schwester ist meist schwarzhaarig.

Der "bekannteste" Hentai Yanagawas ist wohl Triangle bzw. "Triangular Love Affair". In dieser "Dreiecks-Geschichte" von Autor Yamasaki Masato wird die ungewöhnliche Liebesbeziehung zwischen Akira und seiner Stiefmutter Chisato erzählt. Nach dem Tod des Vaters entflammt diese "verbotene" Liebe zwischen Stiefmutter und Sohn. Was den Beiden anfänglich nicht bewusst ist, ist die Tatsache, das trotz aller Heimlichkeit Chisatos Tochter Mai schon längst über deren Liebesbeziehung Bescheid weiß. Doch die selbstbewusste Mai hat indes ihr eigenes Geheimnis, das wiederum zu einer Jugendsünde der Mutter führt. Letztendlich will Mai ebenfalls die Liebe ihres Stiefbruders gewinnen und die Liebe zu ihrer Mutter zurückgewinnen. Zudem möchte Mizuki Tashiro, eine heimliche Verehrerin von Akira mit Hilfe der Schwester ihr Glück mit Akira finden... Die schmerzliche Dreiecksbeziehung zerbricht am Ende. Die Mutter fährt fort und Akira verlässt seine Halbschwester um ihrer Stiefmutter zu folgen.

Yanagawas Arbeiten heben sich vom h-Manga-Einerlei deutlich ab und sind nicht ohne Grund in der "Szene" sehr beliebt. Seine anregenden Geschichten hinterlassen eher selten einen befremdlichen Nachgeschmack. Natürlich hilft es, wenn man den Themen Inzest und Lolicon als erotische Fantasie aufgeschlossen begegnet. Ob es ein westlicher Verleger jemals versuchen wird, offizielle Taschenbücher mit Yanagawas Geschichten herauszubringen, bliebt abzuwarten.

Veröffentlichungen/Publications (Auswahl/Selection):
- Triangle (Inzest) (Herausgeber: Touen Shobou)
- Doutei Shounen
- Hanjuku Shoujo (Lolicon) (2004)
- GoGo! Girls (Lolicon) (2006)
- Kinjirareta Asobi (2003)
- Mangekyou (2002)
- AV Cine Club 1 und 2 (Herausgeber: Angel Publisher)
- Ero Tissue (2009)
- Nureteru Hitozuma (2013)

Shortstorys (Auswahl/Selection),
veröffentlicht u.a. im Hentai Magazin "Comic Masyo":
- Akarui Katei Seikatsu (Inzest)
- Shotaiken wa Tomodachi no Mama to (Inzest)
- Kyokon Yarichin Shounen Setsurin Jotai Seme
- Gibo To Musuko… Kindan No Hatsu Shasei!!
- Otome wa Yoru ni Mau

Eine ausführliche Liste gibt es hier.

Links:
- Begriff Lolicon
- Begriff Doujinshi

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome