eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Tohru Nishimaki にしまきとおる

Wer auf großbusige Frauen steht und zudem den Manga-Comic nicht abgeneigt ist, der bekommt mit Tohru Nishimaki (Vorname/Nachname), den "bekanntesten und besten" Vertreter dieser "Sex-Fantasie" - in Japan auch als Bakunyū bezeichnet. Bei ihm werden die Gesetze der Schwerkraft und der Statik außer Kraft gesetzt. In seinen Geschichten herrscht nur der fantasiereiche Eros. Voller Sex, Witz, Charme und liebevoller Wärme.
In den Mangas von Nishimakis spürt man die Sehnsucht des Autors nach einer heilen Welt. Alles ist idealisiert, mit Liebe und Naivität erfüllt.

Wie auf seiner Website erwähnt, schwärmt der Künstler für die alten Blue-Movies (eine Art "Softpornos") aus Italien oder Amerika. Oder für kitschige US-Series, wie "Unsere kleine Farm".
So verwundert es nicht, das Nishimakis gezeichnete Abenteuer meist mit einem romantischen "Happy End" abschließen und zudem niemals gewalttätig oder grausam sind. Böse gesprochen, könnte man von gezeichneten Kitsch-Romanen sprechen.

Eine bessere Kategorie für seine Werke wäre wohl "Love-Comedys"; denn der Sex- und Lesespaß steht eindeutig im Vordergrund. Eigentlich schade, das wohl eher nur männliche Leser seine Fantasiewelt erkunden.

Schon als Kind entwickelte Nishimaki die Leidenschaft am zeichnen. In der Schule schloss er sich deshalb einer "Manga-Lerngruppe" an.

Sein Zeichenstil hat in seiner Ausstrahlung durchaus westliche Züge, ohne jedoch auf typische Manga-Elemente zu verzichten. So verbindet sich ein sachlich, sauber aufgebauter Comic und ein moderner Zeichenstil mit "typischen" japanischen Merkmalen, wie den großen Augen bzw. den kindlichen Gesichtsproportionen. In das Layout werden zudem Manga-typische Cartoon-Elemente eingebunden, um zum Beispiel eine lustige Situation zu verstärken.

Nishimakis Stil ist sehr linear aufgebaut, skizzenhaft und ruhig gegliedert. Grauraster oder Musterschablonen werden nur dezent eingesetzt. Für seine Manga verwendet er das Programm Comic Studio. Für farbige Erweiterungen Adobe Photoshop.

Die bekannteste Serie und Nishimakis Lieblingsprojekt "Blue Eyes" wurde in Japan zwischen 1996 und 2006 von "Hit Publisher" veröffentlicht.

Blue Eyes ist Fiktion. Eine hormongesteuerte Sexfantasie mit aristokratischem Charme, die wunderbar locker und leicht erzählt wird. Dem Manga gelingt es spielerisch, die Gesetze der Schwerkraft auszuhebeln und erschafft eine in sich geschlossene, romantisierte Welt.

Der Blue Eyes-Hauptcharakter Tatsuya ist ein "Lucky Bastard". Treffender kann man ihn nicht beschreiben. Der Leser beginnt unweigerlich nach den ersten Seiten, den jungen Mann zu beneiden. So darf unser potenter Student nicht nur seine Jugendliebe (Maria Misono) entjungfern, sondern gleich darauf noch eine zweite heimliche Verehrerin (Lisa Mizuno) beglücken - ebenfalls Jungfrau. Bei den Müttern macht "sein Glück" natürlich auch nicht halt. Schließlich sind es - ähnlich wie die jungen Töchter - die reifen Damen selbst, die die Initiative ergreifen und die "Abenteuer d'Amour" beginnen.

Als Tatsuya zu einem Besuch in England verweilt, werden die Damen zahlreicher, williger und voluminöser. Er wird seiner Rolle als "Hahn im Korb" gerecht und lässt sich das Werben um ihn durchaus gefallen.

In den einzelnen "Blue Eyes"-Bänden dominieren die abwechslungsreich inszenierten Sexszenen. Trotzdem empfindet man die Rahmenhandlung nicht als störendes Element. Ganz im Gegenteil. Schließlich besticht eine gute Sexfantasie aus einer anregenden, tragenden Geschichte, die wesentlich dazu beiträgt, die einzelnen amourösen Begegnungen pikanter zu gestalten.

Die Serie wird in englisch von "Icarus Comics" veröffentlicht (im Moment bis Band 4). Zuweilen auch bei amazon.com, u.a. zu bekommen.

Veröffentlichungen (Auswahl):
- Blue Eyes 1 bis 9 (in englisch bis Band 4 bei Icarus Publishing)
- D-Cup Lovers (1993)
- Delicate Fantasy
- Scarlet Desire (in englisch bei Icarus Publishing/2009)

Links:
- Offizielle Website
- Engisches Interview
- Wikipedia englisch Blue Eyes

eroticcomic.info Home item2comichome