eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4a

This translation is unedited!

 

Riverstone/Peter (in the text both names are mentioned)

 

The works of Bernard Kamenoff are extraordinarily erotic, highly individual and unmistakably distinctive in style. Born in Clamart on 14 November 1947, the French comic strip artist is better known under his pseudonyms Riverstone, Peter, Caumandre, Pierre, P. L. 023014, Firestone, Molossier or José Pierre. The sometimes mentioned pseudonym comput_lab is not correct in that it is a coloring agency for comics based in Belgium, which among other things coloured the early works of Peter.

 

Riverstone's style is realistic, idealized, swinging, often sketchy. Each individual - painted in oil/acrylic - comic painting is in itself a work of art that one wants to hang framed in an exhibition or gallery. His gradually developed painting and colour technique reminds of paintings of old masters.

 

Riverstone doesn't put sex scenes together. He's telling stories! These are sometimes futuristic or historical, sometimes terribly banal or profound, sometimes melancholically tender or full of bloody violence. Riverstone works with symbolic, moving images - highly erotic,"pornographic", but never vulgar. Each album is a small work of art both in terms of content and appearance.

 

Peter has published in all popular French monthly erotic magazines such as Charlie Mensuel, BDadult and Pilote. His albums have also been released in the USA, Holland and Germany.

 

Peter spent his childhood in Paris, where he studied art at UP8 (Units Pédagogiques 8) and between 1969 and 1971 at the Vincennes faculty.

 

In 1980/81 Peter's work was first published in the French magazine Charlie Mensuel. However, these were still drawn in a funny style. In 1981/82 he was allowed to work on the well-known detective series "Martin Verlass". At the same time - together with fellow artist Nikita Mandryka - the erotic story Alice (in Wonderland) was written at the publisher Dargaud (pilot in the magazine and later in 1985 as an album) and Annah O. During this period of time some of his contributions were published in the German pilot branch and in the legendary heavy metal magazine.

 

When the series "Annah O" at Dargaud Verlag was broken off by a new editorial team, Peter switched to CAP (Creation Art Presse). There he drew "Gomorrhe" for the magazine Sexbulles. In the course of time, the stories for the magazines Bédé Adult and Bédé X have been written, like "L'lle des fantasmes", "La Fugue infinie", "Chloe - Trop plein d'écume", "Thamara et lucia", "Nagarya", "Judith et Holopherne", "Casanova ultérieur",....

Many of these "pre-releases" were later grouped into albums.

In the mid-1980s, Riverstone switched to his unique and unmistakable oil painting style.

 

Riverstone draws his women in an idealized manner, with luscious breasts, endlessly long legs - doll-like with virgin facial features. Male characters usually have generous, potent genitals that reach the dimensions of horse penises and make female readers think of a painful "ouch".

 

Riverstone likes to fall back on biblical or ancient figures in his stories. In the album "Judith & Holophernes" he tells about the Jewish princess Judith, who presents herself as a gift to the army commander and conqueror Holopernes, in order to save her people.

In "Thamara et Juda" the figures Onan and Juda appear. In the futuristic story "Nagarya" a "virgin Eve" and three men stranded on a strange world.

 

The abundance of productions did not fail to cause annoyance. While Peter often had a free hand in the Bédé Adult magazine, CAP was rude and reckless in his later album releases. The album "Gomorrha" was mercilessly finished after 48 pages, although the story actually continued. Chloe was worse off. Jean Carton, publisher and head of CAP, rewrote the text in person without Riverstone being able to intervene. The story "Casanova Ulterieur" was no longer completed because CAP went bankrupt.

Peter's experiment with "The Experience" for Aircel Comics by US publisher Malibu Graphics was an optical disaster. The comic book was printed in black and white and Riverstone's beautiful colour work sunk into a matte uniform grey.

 

It's been a long time since you heard from Peter. In the meantime (1999-2006) he worked as a teacher for 3D graphics and animation.

In 2005/2006 his last album Evy en Ruines was released (pictures at the end of the article). In addition to the album, moving pictures in the form of a film are also planned.

The comicalbum itself is graphically interesting. On the first pages you can see "Evy" traditionally drawn in a barren, apocalyptic apocalyptic world. Later, when she goes down into the underworld, Riverstone changes to a CGI technique. Landscapes and figures are now computer-generated images.

Newer projects, such as a new limited edition of "Nagarya", can be found on his homepage.

Riverstone/Peter (im Text werden beide Namen genannt)

 

Die Werke von Bernard Kamenoff sind ungemein erotisch, höchst eigenwillig und unverwechselbar markant im Zeichenstil. Der am 14. November 1947 in Clamart geborene französische Comickünstler ist besser bekannt unter seinen Pseudonymen Riverstone, Peter, Caumandre, Pierre, P.L. du Main, 023014, Firestone, Molossier oder José Pierre. Das manchmal genannte Pseudonym comput_lab stimmt insoweit nicht, als das es sich dabei um eine Coloring Agentur für Comics mit Sitz in Belgien handelt, die unter anderem die Frühwerke Peters kolorierte.
 

Riverstones Stil ist realistisch, idealisiert, schwungvoll, oftmals skizzenhaft. Jedes einzelne - in Öl/Acryl gemalte - Comic-Bild ist für sich ein Kunstwerk, das man gerahmt in eine Ausstellung oder Gallerie hängen möchte. Seine nach und nach entwickelte Mal- und Farbtechnik erinnert an Gemälde alter Meister.

 

Riverstone fügt keine Sex-Szenen aneinander. Er erzählt Geschichten! Diese sind mal futuristisch oder geschichtlich angehaucht, mal furchtbar banal oder tiefsinnig, mal melancholisch zart oder voller blutiger Gewalt. Riverstone arbeitet mit symbolischen, ergreifenden Bildern - hocherotisch, "pornografisch", aber nie vulgär. Jedes Album ist inhaltlich wie optisch ein kleines Gesamtkunstwerk.

 

Peter hat in allen populären französischen Erotik-Monatsmagazinen veröffentlicht; wie zum Beispiel Charlie Mensuel, BDadult und Pilote. Seine Alben erschienen zudem unter anderem in den USA, Holland und Deutschland.

 

Peter verbrachte seine Kindheit in Paris und studierte dort Kunst an der Beaux-Arts UP8 (Units Pédagogiques 8), sowie zwischen 1969 und 1971 an der Fakultät in Vincennes.


1980/81 wurden erstmals Arbeiten von Peter im französischen Magazin Charlie Mensuel veröffentlicht. Diese waren jedoch noch in einem Funny-Stil gezeichnet. 1981/82 durfte er an der bekannten Detektiv-Serie "Martin Verlass" mitarbeiten. Zur selben Zeit entstand bereits - zusammen mit Zeichnerkollege Nikita Mandryka - die erotische Geschichte Alice (im Wunderland) bei Verlag Dargaud (im Magazin Pilot und später 1985 als Album) sowie Annah O. In dieser Zeitperiode erschienen auch einige Beiträge von ihm im deutschen Pilot-Ableger und im legendären Schwermetall Magazin.

 

Als die Serie "Annah O" beim Dargaud Verlag sehr wüst von einer neuen Redaktion abgebrochen wurde, wechselte Peter zu CAP (Creation Art Presse). Dort zeichnete er "Gomorrhe" für das Magazin Sexbulles. Im Laufe der Zeit entstanden für die Magazine Bédé Adult und Bédé X die Geschichten "L'lle des fantasmes", "La Fugue infinie", "Chloe - Trop plein d'écume", "Thamara et lucia", "Nagarya", "Judith et Holopherne", "Casanova ultérieur",.... Viele dieser "Vorveröffentlichungen" wurden später in Alben zusammengefasst.
Mitte der 1980er Jahre wechselte Riverstone zu seinem unvergleichlichen und unverwechselbaren "Ölgemälde"-Zeichenstil.

 

Seine Frauen zeichnet Riverstone äußerst idealisiert, mit üppigen Brüsten, endlos langen Beinen - puppenhaft mit jungfräulichen Gesichtszügen. Männliche Charaktere haben meist großzügige, potente Genitalien, die Dimensionen von Pferdepenissen erreichen und weibliche Leser wohl eher an ein schmerzhaftes "Aua" denken lassen.

 

Riverstone greift in seinen Erzählungen gerne auf biblische oder antike Figuren zurück. Im Album "Judith & Holophernes" berichtet er über die jüdische Prinzessin Judith, die sich dem Heerführer und Eroberer Holophernes selbst zum Geschenk macht, um damit ihr Volk zu retten.
In "Thamara et Juda" tauchen die Figuren Onan und Juda auf. In der futuristischen Erzählung "Nagarya" strandet eine "jungfräuliche Eva" und drei Männer auf einer fremden Welt.

 

Bei der Fülle an Produktionen blieben Ärgernisse nicht aus. Während Peter im Bédé Adult Magazin oft freie Hand hatte, verhielt sich Verleger CAP bei den späteren Albenveröffentlichungen rüde und rücksichtslos. Das Album "Gomorrha" wurde gnadenlos nach 48 Seiten beendet, obwohl die Geschichte eigentlich noch weiterging. Schlimmer traf es Chloe. Jean Carton, Verleger und Chef von CAP, schrieb den Text persönlich um, ohne das Riverstone eingreifen konnte. Die Geschichte "Casanova Ulterieur" wurde nicht mehr fertiggestellt, weil CAP Pleite ging.
Peters
Experiment mit "The Experience" für Aircel Comics des US-Verleger Malibu Graphics war eine optische Katastrophe. Das Comicheft erschien im schwarz-weiß-Druck und Riverstones wunderschöne Farbarbeit versank in einem matten Einheitsgrau.

 

Lange hörte man nichts mehr von Peter. Zwischenzeitlich (1999-2006) arbeitete er als Lehrer für 3D-Grafik und Animation.
2005/2006 wurde sein bisher letztes Album veröffentlicht Evy en Ruines (Bilder am Ende des Artikels). Neben dem Album sind auch bewegte Bilder in Form eines Films geplant.
Das Comicalbum selbst ist grafisch interessant. Auf den ersten Seiten sieht man "Evy" traditionell gezeichnet in einer öden, apokalyptischen Endzeitwelt. Später, wenn sie in die "Unterwelt" hinabsteigt, wechselt Riverstone zu einer CGI-Technik. Landschaften und Figuren sind nun computergenerierte Bilder.

Neuere Projekte, wie etwa eine Neuauflage von "Nagarya" als limited edition, finden sich auf seiner Homepage.
 

Veröffentlichungen /Publications (Auswahl/Selection):
- Alice (im Wunderland) (1982) (Softcore-Comic)

- Gomorrhe (1982/83, CAP)

- La Fugue infinie (die endlose Flucht) (1986?)
- Die Insel der Perversionen (1985)

- Chloé (Trop plein d´ecumes) (eines seiner schönsten Werke, allerdings nur in der BD Adult Veröffentlichung) (1984-89)
- Nagarya - Vol. 1: „In the Beginning“ (1987)

- Nagarya - Vol. 2: "The lost continent" (1992/1995)
- Judith & Holophernes (1990, BDAdult; 1993, Magic Strip)
- Thamara & Juda (1988, BDAdult; 1989, CAP)

- 120 journées de Sodome (1990/1994, nur im Magazin Bédé Adult erschienen)

- Casanova (Kurzgeschichte BD Adult)
- Le Rossignol (Kurzgeschichte BD Adult)
- The Experience (Aircel Comic 1991)

- Evy en Ruines (Mix CGI/Zeichnung, 2003/2006)

 

Links:

- Riverstone Homepage

- französische Wikipediaseite

 

(Dank an Michel Van für diverse informationen)

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome