eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4 item6b1a1a2

Renya Sabashi * 左橋レンヤ
auch Renya Sahashi, Ren´ya Sabashi

Der japanische Mangaka ist seit dem Jahr 2009 im Geschäft und erst in den letzten Jahren wurden mehrere Manga-Bände mit seinen Arbeiten veröffentlicht. Der Band "Koi no Chuunyuu!" hat es bereits in eine offizielle englische Übersetzung „Love Infusion“ bei Project-H geschafft. Der rund 200 Seiten starke Manga wurde dabei unzensiert - ohne schwarze Balken - publiziert; obwohl auch das japanische Original mit wenigen (schmalen) Balken über den Geschlechtsteilen auskommt.

In Japan ist sein Hauptverleger Akaneshinsha und Sabashi, in deren Magazinen wie Comic Rin, Comic Tenma und Comic Sigma er seit 2009/2010 regelmäßig vertreten ist.

Die Szenarien in Sabashis Geschichten sind durchaus recht abwechslungsreich.
Der Band Hajirai Body handelt von jungen Paaren oder Freunden die sich an den unterschiedlichsten Orten der Liebe hingeben - freiwillig oder unfreiwillig. Zum Beispiel in einer Dōjō-Halle, bzw. anschließend in den Gemeinschaftsduschen, zuhause wenn die Schwester den Bruder beim ornanieren erwischt, nach dem Schwimmunterricht in der Schule oder ungezwungen im Urlaub an Seen und schattigen Waldlichtungen. Dabei ergreifen sowohl Männlein wie Weiblein die Initiative, um die sexuellen Handlungen einzuleiten.

Anders beim Band Mitsudaku Kanojo. Hier übernimmt eindeutig die männliche Hauptfigur die dominierende Rolle; zuweilen auch recht fordernd und drängend. Ein "typischer Porno-Manga" für das männliche Ego.

In Momoiro Triangle ist die Rollenverteilung wieder etwas anders aufgestellt. In diesem Manga ist der männliche Charakter eher der "Lucky Bastard", da er von seiner Freundin immer in neue Ménage à trois "gedrängt" wird.

In Gokubuto Insaato ist in der ersten Geschichte ebenfalls ein junger Mann der "Lucky Bastard" und bekommt es im Laufe der mehrteiligen Handlung mit einigen jungen Frauen zu tun. Oftmals auch gleichzeitig. Da braucht der junge Held Stehvermögen. In weiteren Kurzgeschichten des Bandes darf dann wieder eine Schwester beim Bruder „Hand anlegen“ und reife Damen übernehmen freudig die sexuelle Ausbildung junger Burschen. Ob nun als Lehrerin oder Vorgesetzte.

In einigen Manga-Büchern streut Sabashi zwischen den Kurzgeschichten kleine Sketch-Zeichnungen der Charaktere als Kapitelteiler, die einen Aspekt der Handlung humorvoll aufgreifen.

Sein Stil ist als eher klassisch zu bezeichnen mit einem durchaus charakteristischen Pinselschwung, die seine Zeichnungen und Charaktere wiedererkennbar machen. Trotzdem fehlt seinem Stil das wirklich einzigartige Merkmal. Der Zeichenstrich wurde im Laufe seiner künstlerischen Entwicklung zarter und eleganter. Rasterfolien verleihen seinen einzelnen Seiten leichte Akzente.

Die farbigen Illustrationen von Sabashi sind eher durchschnittlich und so findet man (warum auch immer) in seinen Veröffentlichungen den bei vielen Manga-Büchern "obligatorischen" farbigen Anfangsteil eher selten.

Die Sex-Szenen sind der dominierende Teil jeder seiner Kurzgeschichten und nehmen den meisten Seitenplatz ein. Die dürftig angehängte Rahmenhandlung ist gefällig, aber meist banal und kommt recht schnell auf den eigentlichen Punkt: zwischenmenschlicher Austausch von Körperflüssigkeiten. Bei mehrteiligen Episoden wird die Handlung jedoch inhaltsreicher und bekommt die nötige Zeit sich zu entfalten.

Die Sex-Sequenzen sind abwechslungsreich inzeniert und decken das "normale" Repertoire ab. Extreme Sex-Fetische oder -Praktiken finden sich in seinen Geschichten eher selten.

Bei Durchsicht mehrerer Bücher fällt auf, das Sabashi bestimmte Bildausschnitte oder Charakter-Posen gerne wiederholt. Seinem Zeichenstil geschuldet empfindet man zudem seine Charaktere und deren Gesichtsausdrücke repetitiv.

Der französische Verleger Taifu Comics hat bereits einige Manga-Bände von Sabashi veröffentlicht: „Hot Infusion“ (Koi no Chuunyuu!), „Body Body“ (Hajirai Body), „Sex3“ (Momoiro Triangle) und „Hot Stuff“ (Tottemo Hot na Chuushinbu).

2017 erschien beim englischen Verleger Project-H der zweite Band von Sabashi: Peachy Triangle (Momoiro Triangle).

Veröffentlichungen/Publications (Auswahl/Selection) (1):
- Koi no Chuunyuu! (濃いの注入!) (2011, Comic Rin Magazin, Akaneshinsha) engl. bei Project-H (801 Media Inc) "Love Infusion"
- Mitsudaku Kanojo (蜜だく彼女) (2011, Comic Rin Magazin, Akaneshinsha)
- Hajirai Body (恥じらいBody) (2012, Comic Rin Magazin, Akaneshinsha)
- Tottemo Hot na Chuushinbu (とってもホットな中心部) (2013, Comic Tenma Magazin, Akaneshinsha)
- Momoiro Triangle (桃色トライアングル) (2013, Comic Rin Magazin, Akaneshinsha) engl. bei Project-H (801 Media Inc, 2017) "Peachy Triangle"
- Gokubuto Insaato (極太いんさぁと) (2014, Comic Tenma Magazin, Akaneshinsha)
- Hotetta Karada o Hitorijime (火照った体を一人占め) (2015, Comic Tenma Magazin, Akaneshinsha)
- Himegoto Memories  (ヒメゴトxメモリーズ) (2016, Comic Sigma/Tenma Magazin, Akaneshinsha)

Links:
- Autoren-Seite Amazon Japan
- Bildbeispiele aus dem Manga (ab 18!) "Hotetta Karada o Hitorijime"
- Akaneshinsha

Quellen/Sources:
(1) mangaupdates.com, doujinshi.org
englische Mangatitel aus englischen Übersetzungen

* Vor- und Familienname/First name and surname
 

This translation is unedited!

 

Renya Sabashi * 左橋レンヤ
also Renya Sahashi, Ren´ya Sabashi

The Japanese Mangaka has been in business since 2009 and only in recent years several manga volumes have been published with his work. The band "Koi no Chuunyuu!" has already made it into an official English translation of "Love Infusion" at Project-H. The approximately 200-page manga was published uncensored - without black bars - although the Japanese original also manages with a few (narrow) bars above the genitals.

In Japan, his main publishers are Akaneshinsha and Sabashi, whose magazines include Comic Rin, Comic Tenma and Comic Sigma, and he has been a regular contributor to them since 2009/2010.

The scenarios in Sabashi's stories are quite varied.
The band Hajirai Body is about young couples or friends who give themselves to love in different places - voluntarily or involuntarily. For example, in a Dōjō hall or in the communal showers, at home when the sister catches the brother ornanieren while ornanieren, after the swimming lessons in school or casually on vacation at lakes and shady glades. Both men and women take the initiative to initiate sexual acts.

Different with the band Mitsudaku Kanojo. The male protagonist clearly assumes the dominant role here; sometimes quite demanding and pressing. A "typical porn manga" for the male ego.

In Momoiro Triangle, the roles are a bit different again. In this manga, the male character is more like the "Lucky Bastard", as he is always "pushed" into new ménage à trois by his girlfriend.

In Gokubuto Insaato is also a young man of the "Lucky Bastard" in the first story and gets to deal with some young women in the course of the story. Often at the same time. The young hero needs steadfastness. In further short stories of the volume, a sister is allowed to "lay hands" on her brother and mature ladies gladly take over the sexual education of young boys. Whether as a teacher or superior.

In some manga books Sabashi scatters small sketch drawings of the characters between the short stories as a chapter divider, which humorously take up one aspect of the plot.

His style is rather classical with a characteristic brush stroke, which makes his drawings and characters recognizable. Nevertheless, his style lacks the truly unique feature. The stroke became more delicate and elegant in the course of his artistic development. Raster films lend its individual pages a slight accent.

The coloured illustrations of Sabashi are rather average and so (for whatever reason) the regular "mandatory" coloured beginning parts in many manga books are rather rare here.

The sex scenes are the dominant part of each of his short stories and occupy most of the page space. The poorly-attached frame story is pleasing, but mostly banal and comes quickly to the point: interpersonal exchange of bodily fluids. However, in multi-part episodes, the story becomes more meaningful and gets the time to unfold.

The sex sequences are staged in a variety of ways and cover the "normal" repertoire. Extreme sex fetishes or practices are rare in his stories.

When looking through several books, it is noticeable that Sabashi likes to repeat certain parts of the picture or character poses. Due to his style of drawing, one also feels repetitive with his characters and their facial expressions.

The French publisher Taifu Comics has already published several manga volumes by Sabashi:"Hot Infusion" (Koi no Chuunyuu!),"Body Body" (Hajirai Body),"Sex3" (Momoiro Triangle) and "Hot Stuff" (Tottemo Hot na Chuushinbu).

In 2017, the second volume of Sabashi's second volume, Peachy Triangle (Momoiro Triangle), was published by the English publisher Project-H.

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome