eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item6b1a1a2
item4

Nitta Jun

Nitta Jun writes and draws primarily for the adult manga audience. He specialized in the "male virgin" theme. His second book, "Take! Virginity" or Datsu! Doutei was hotly debated on the Internet and a source of numerous parodies. This attention provided the manga with profitable sales figures, and the book was repeatedly reprinted by the publisher in the following years.
Lines of text and scenes from this manga probably struck a nerve - especially among students - and made the book so successful.

Nitta Jun's initial drawing style is as characteristic as his choice of subject matter. His characters are simply designed and without elaborate post-processing with halftone or shading transparencies. The characters are more like cartoon figures, but without losing their sex appeal.

His mostly young male protagonists are inexperienced "not-yet-men" and need "assistance" from experienced female characters. These come mainly in the form of young but experienced girls or older women, mostly mothers or older sisters - often in small groups.

Theme and visuals combine extremely effectively in Nitta Jun's work. His cartoonish, naive drawing style conveys his themes of innocent bachelors excellently.
With the typical Hentai cliché, the male virgins are usually very potent and have respectable penis sizes.

Nitta Jun designed at the beginning of the career his alter ego / pseudonym female; like in the credits of the manga-book with mostly short comments from the artist. Meanwhile, it is known that behind Nitta Jun stands a male illustrator.

His stories have been published by Sanwa Shuppan since 2002 and end up first in the publisher's own magazine Comic Masyo; before the short stories from the magazine are collected in thick mangas.

In the 2005 manga "Shirouto Doutei," the short stories are about a government institution for sex counseling to which young inexperienced Japanese can turn to learn all about sex. In the process, the "young men" meet experienced female teachers who - committed as they are - even take work home with them to include their daughter in the instructions. Other female teachers are a bit more ruthless with the "young students" to train them as the final goal to be potent and persistent lovers. Other stories are then about "helping hands," whether in a public park or assisting hospital staff.

Unfortunately, Nitta Jun's drawing style and also his choice of subjects changed in the 2010s and onward.
The drawings now seem more modern, one could also say polished, adapted and more mainstream. The unique, distinctive style from earlier years can only be guessed.

What is unpleasantly noticeable is a certain brutalization in some of his publications. The manga Inkya Doutei no Geretsu Sex from May, 2019 still revolves around "male virgins" at its core. But these now act as blackmailers, rapists who handle knockout drops, or are aides to female aggressors. The charm and innocence of the old days is not felt in this volume.

Official Western publications are missing, probably because the virgin protagonist appear very young.

Nitta Jun * にったじゅん

Nitta Jun schreibt und zeichnet überwiegend für das erwachsene Adult-Manga Publikum. Er hat sich früh auf das Gebiet des „männliche Jungfrau“-Themas spezialisiert. Sein zweites Buch „Take! Virginity“ oder Datsu! Doutei wurde im Internet heiß diskutiert und Quelle von zahnreichen Parodien. Diese Aufmerksamkeit bescherte dem Manga einträgliche Verkaufszahlen und das Buch wurde in den folgenden Jahren vom Verlag immer wieder neu aufgelegt.
Textzeilen und Szenen aus diesem Manga trafen wohl - gerade bei Studenten - auf einen Nerv und machten das Buch so erfolgreich.

Nitta Jun anfänglicher Zeichenstil ist ebenso charakteristisch wie seine Themenauswahl. Seine Figuren sind einfach gestaltet und verzichten auf aufwendige Nachbearbeitung mit Raster- oder Schattierungsfolien. Die Charaktere ähneln eher Cartoonfiguren, ohne jedoch ihren Sexappeal zu verlieren.

Seine meist jungen männlichen Protagonisten sind überwiegend unerfahrene „Noch-nicht-Männer“ und benötigen „Hilfestellung“ von erfahrenen Frauenfiguren. Diese kommen überwiegend in Form von jungen aber erfahrenen Mädchen oder älteren Frauen, meist Mütter oder ältere Schwestern - gerne auch in kleinen Gruppen.

Thema und Optik verbinden sich bei Nitta Jun äußert effektiv. Sein cartoonischer, naiver Zeichenstil transportiert seine Themen von unschuldigen Junggesellen vortrefflich.
Klischeebedingt (= Hentai-Manga) sind die zu behandelnden Jungfrauen meist sehr Potent und verfügen über ansehnliche Penis-Größen.

Nitta Jun hatte zu Beginn der Karriere sein Alter ego/Pseudonym weiblich gestaltet; unter anderem im Abspann der Sammel-Manga mit meist kurzen Bemerkungen vom Autoren selbst. Mittlerweile ist bekannt das hinter Nitta Jun ein männlicher Zeichner steht.

Seine Geschichten werden seit 2002 bei Sanwa Shuppan veröffentlicht und landen zuerst im verlagseigenen Magazin Comic Masyo; bevor die Kurzgeschichten aus dem Magazin in dicken Mangas gesammelt werden.

Im Manga „Shirouto Doutei“ von 2005 handeln die Kurzgeschichten um eine staatliche Institution für Sexualberatung, an das sich junge unerfahrene Japaner wenden können, um alles über Sex zu erfahren. Dabei treffen die „Jungmänner“ auf erfahrene Lehrerinnen, die sich sogar - engagiert wie sie sind - Arbeit mit nach Hause nehmen, um die Tochter in die Anweisungen mit einzubeziehen. Andere Lehrerinnen gehen etwas schonungsloser mit den „Jung-Studenten“ um, um sie als Endziel zu potenten und ausdauernden Liebhabern auszubilden. Weitere Geschichten handeln dann von „helfenden Händen“, ob im Park oder bei Hilfestellungen des Krankenhaus-Personals.

Leider hat sich Nitta Juns Zeichenstil und auch die Auswahl seiner Themen ab den 2010er Jahren geändert.
Die Zeichnungen wirken nun moderner, man könnte aber auch sagen poliert, angepasst und mehr mainstreamig. Der einzigartige, unverwechselbare Stil aus früheren Jahren ist nur noch zu erahnen.

Was unangenehm auffällt ist eine gewisse Verrohung in einigen seiner Veröffentlichungen. Der Manga „Inkya Doutei no Geretsu Sex“ von Mai, 2019 dreht sich im Kern immer noch um „männliche Jungfrauen“. Doch diese agieren nun als Erpresser, Vergewaltiger, die mit K.O.-Tropfen hantieren oder Gehilfen von weiblichen Aggressoren sind. Der Charm und die Unschuld der alten Tage ist in diesem Band nicht zu spüren.

Offizielle westliche Veröffentlichungen stehen aus, wohl auch, weil die jungfräulichen Protagonisten sehr jung wirken.
 

Veröffentlichungen/Publications (Auswahl/Selection) (1):
- Chanpululu, (1997, Biblos)
- Datsu! Doutei (2002, Sanwa Shuppan)
- Doutei Chinkonkan (2003, Sanwa Shuppan) aka "Dolls"
- Maji Doutei!? (2004, Sanwa Shuppan)
- Shirouto Doutei (2005, Sanwa Shuppan)
- Kenritsu Seishidou Center (2007, Sanwa Shuppan)
- Natsu Taiken Monogatari (2007, Sanwa Shuppan), "A Summer Experience Story"
- Doutei Yuugi (2008, Sanwa Shuppan)
- Kimitachi Doutei? (2011, Sanwa Shuppan)
- Koisuru Doutei (2011, Sanwa Shuppan)
- Tokoton Doutei!!! (2012, Sanwa Shuppan)
- Doutei Panic!! (2012, Sanwa Shuppan)
- Doutei Kui!! (2013, Sanwa Shuppan)
- Doutei Sotsugyou (2014, Sanwa Shuppan)
- Doutei Holic! (2016, Sanwa Shuppan)
- Inkya Doutei no Geretsu Sex (2019, Sanwa Shuppan)

Links:
- Blog http://nittajun1010.blog.2nt.com
- japanischer Wikipediaeintrag https://ja.wikipedia.org/wiki/にったじゅん
- Twittereintrag https://twitter.com/nittajun10101
- Pawoo-Eintrag https://pawoo.net/@nittajun1010
- Covers bei DMM https://book.dmm.co.jp/list/?author=20238
- Ausführliche Bibliografie https://www.doujinshi.org/browse/author/5295/Nitta-Jun/

Quellen:
(1) mangaupdates.com

Anmerkungen:
*** japanische Schreibweise Familienname und Vorname

Stand 2021

Nitta Jun als Comic-Charakter Nitta Jun als Comic-Charakter
Nitta Jun als Comic-Charakter
Now in english, too! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome