eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Richard Moore

 

Der hauptsächlich durch sein Werk Boneyard bekannte Zeichner, hat seine Charaktere in ein humorvolles und hoch erotisches 100 Seiten starkes Werk transferiert. In seinem ersten Album "Horny Tails" agieren Engel, Dämonen, Elfen, Götter und andere Halbwesen auf eine sehr humor- aber vor allem lustvolle Art und Weise. Der Sammelband Horny Tails vereint einzelne Kurzgeschichten und Pin-ups, die in diversen Heften von Radio Comix und Anthill Comics erschienen sind.

 

Moore wurde am 17. July 1966 in French Camp, Kalifornien geboren. In seiner High School Zeit litt er unter schweren Depressionen und war deswegen in ärztlicher Behandlung. Er begann schon früh mit den zeichnen und weil er keine künstlerische Schule besuchte, glaubte er lange, das wohl niemand seine Zeichungen und Comics gut finden würde; geschweige denn so verrückt wäre dafür Geld zu bezahlen. So jobbte er rund zehn Jahre in Buchläden. In einem typischen Playboy-Fragebogen würde Moore unter Pro angeben: "Science Fiction, Horror, Frauen, Kino, Tiere, Regen, Herbst und Winter, Frauen, Pommes Frites, Halloween und zu letzt Frauen. Bei den No-Nos wären: "Big Business, Politik, religiöse Fanatiker, Sommer, manische Depression, und alles was mit dem Wort Diät zusammenhängt". Hört sich doch nach dem richtigen Autor und Zeichner für eine lustige Gothic-Comic-Geschichte wie Boneyard an.

 

Richards Comicarbeiten wurden manchmal als "furry" (zu deutsch etwa "pelzig/flauschig") eingestuft, denn viele seiner Charaktere sind "gemorphte" Mischwesen aus Mensch und Tier. Dies hängt wohl damit zusammen, das er diese "Tiermenschen" menschlicher findet als, nun ja, Menschen selbst. Diese "Rechnung" geht in seinen vergnüglichen Geschichten durchaus auf. Gerade mit diesen "vermenschlichten Mischwesen" kann Moore seine "sonderlichen" Geschichten besser und überzeugender transportieren.

 

Moore machte vor allem mit seiner nicht erotischen Heftserie Boneyard von sich reden. Die Comic-Szene war/ist von dieser frischen und humorvollen Heftserie begeistert.


Auszug Washington Post:
"Herr Moore hat durchaus eine "kreative" Phantasie und sein ausgezeichneter illustrativer schwarz/weiß-Zeichenstil, den er mit beißendem Sarkasmus und dem Hang zum Absurden kombiniert, entlocken jedem Leser durchaus ein ghoulisches Glucksen."

Auszug Syracuse Post (frei übersetzt): "Eine gelungene Weiter(Eigen-)entwicklung der Serien The Munsters und The Addams Family. Ein verdammt gutes Lesevergnügen"

 

Moore´s schwarz/weißer Zeichenstrich in Horny Tails ist stilsicher, unverwechselbar und überaus deutlich im erotischen Detail. Er versteht es, die Leser nicht mit einer Aneinanderreihung von "Sex-Bildern" zu langweilen, denn gerade seine unterhaltsamen Rahmenhandlungen lassen Moores erotische Kurzgeschichten aus der Mittelmäßigkeit der "XXX-Veröffentlichungen" herausragen.

 

Mehr über Moore´s Werke findet man hier.

 

Alben sind bestellbar u.a. bei amazon.de/.com/co.uk (engl. Bücher).

Linktipp: Moores Fan Club

 

Veröffentlichungen:
Non-Erotisches:
- Boneyard #1-15 (läuft weiter), [NBM Publications]
- Far West Teil I, 1-4, [Antarctic Press]
- Far West vol. II, 1-2, [Antarctic Press]

 

Erotische Kurzgeschichten (die farbig markierten sind im Sammelband Horny Tails enthalten):
-
The Pound [Radio Comix]
- Deja Vu, 1-2 [Radio Comix]
- Deja Vu, "The Pond" [Radio Comix]
-
Tin God, A-Bomb #1 [Anthill Comics]
-
M'Lady, und Don't Tease für das Heft: Milk! #9-10 [Radio Comix]
- Fire & Brimstone, für das Heft: Milk! #13 [Radio Comix]
- The Pound, "Hot Pursuit" für das Heft: Genus #40 [Radio Comix]
-
Far West, "Swamp Witch" für das Heft: A-Bomb #3 [Anthill Comics]
-
The Return of Frankenstein für das Heft: Milk! [Radio Comix]
- The Bet, für das Heft: Genus [Radio Comix]
-
Fire and Brimstone
- Cosmic Connections für das Heft: Milk! special [Radio Comix]

 

2005 ist sein zweiter erotischer Sammelband herausgekommen.
"Short Strokes" beinhaltet Illustrationen (viele davon farbig) aus Geschichten und Charakteren, die auch in Horny Tales auftraten. Dazu gekommen sind einige neue Geschichten, die auch schon im amerikanischen Sizzle-Magazin veröffentlicht wurden (z. B. #9, 23, 26 (Space Pimps!).


Im Mittelteil des Sammelbandes wurde ein großer Teil der "M´Lady" (aus Horny Tales) gewidmet. Diese Geschichten wurden leider nur "einfach getuscht". Wesentlich besser sind die aus Sizzle bekannten Kurzstorys "Agent of Snafu: Friendly Means"und "Holed up".
Beide sind in Moores unnachahmlichen und unverwechselbaren Bleistift-Technik gearbeitet worden.

2006 erschien
der zweite Band von Short Strokes!
 

Desweiteren erschien bei Bang Entertainment das Heft "BLUE GRIND" mit einer lustigen Interpretation von Alice im Wunderland.

eroticcomic.info Home item2comichome