eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4
item2

Alessandro "Ganassa" Mazzetti

Schon seit seiner Kindheit hat der italienische Künstler Alessandro Mazzetti gerne gezeichnet. Diese Leidenschaft mündete in einer Ausbildung an der L'Accademia di belle arti di Brera in Milan.

Seine eigentliche Karriere startete um die Jahrtausendwende bei Coniglio Editore in ihrem Magazin X Comics. Die Zusammenarbeit dauerte mehr als zehn Jahre und endete mit der Einstellung des Magazins.

Sein heutiger Erfolg - vor allem im Erotik-Genre - ist zudem dem persönlichen Engagement auf der Internet-Plattform DeviantArt geschuldet. Durch die zunehmende Bekanntheit kamen auch immer mehr Anfragen bezüglich Zeichnungen und Illustrationen gegen Honorar.
Kleinere Arbeiten hat er zum Beispiel für die Serien "WinX Club" und "Huntik" von Rainbow übernommen und arbeitet heute mit französischen und amerikanischen Auftraggeber zusammen.

Èditions Blache in Frankreich wagte 2010 den Versuch, ausgesuchte Elves Dreams-Kurzgeschichten in ein Sammelalbum zu stecken. Der Verlag hat mittlerweile die Ausgabe aus seinem Programm genommen, doch Mazzetti versucht einen zweiten Band auf die Beine zu stellen.

Das Album Elves Dreams beinhaltet 21 zweiseitige Geschichten sowie einige Illustrationen als Bonusmaterial. Die meisten seiner Kurzgeschichten kommen überwiegend ohne Worte aus und erzählen die Handlung rein durch ihre Bilder. Der Leser wird dabei recht zügig - meist überhastet - in die erotischen bzw. pornographischen Szenen geworfen, ohne das sich irgendeine "Handlung" überhaupt entfalten kann. Dafür sind zwei Seiten pro Kurzgeschichte einfach zu wenig. Die darin verarbeiteten Mechaniken und Klischees der Fantasy-Welt bieten nur dem geübten Genre-Leser einen gewissen inhaltlichen Vorteil.

Was seine Comicgeschichten (dringend) benötigten wäre ein versierter Autor an seiner Seite und mehr "Raum" - sprich mehr Seiten pro Einzelgeschichte.
Die "Zweiseiter" der "Elves Dreams"-Reihe schwanken zwischen originell und charmant bis zu platt und inhaltsleer. Dem Leser gelingt nur schwerlich mit den weiblichen Haupt-Charakteren eine emotionale Verbindung aufzubauen, da er zu wenig Informationen erhält. Doch erst diese zusätzlichen Einblicke in einen Charakter steigern den erotischen Effekt, der sich dann auf den Leser überträgt.

Auch seine längeren Comicgeschichten (wie zum Beispiel "Zoey!") sind wie die "Elves Dreams" meist nur eine Aneinanderreihung von Sexszenen, ohne jegliche - bzw. mit spärlicher - Handlung. Sollte es dann doch ein paar Textzeilen geben, die die Geschichte begleiten, wirken diese meist recht gestelzt und konstruiert.

Dem Vergnügen beim durchsehen des Comicmaterials tut dies erst einmal keinen Abbruch. Doch nach ein paar Seiten stellt sich eine gewisse Sättigung ein. Die einzelnen Seiten wirken dann nur noch wie zusammengesetzte Einzelbilder mit Fickinhalt ohne rechte Handlung.

Die japanischen Mangas haben Mazzettis Stil wohl am meisten beeinflusst. Seine Linienführung und Kolorierung weisen meist einen leicht geskribbelten, skizzenhaften und "cartoonigen" Touch auf. Die Zeichnungen selbst entstehen heute ausschließlich digital, via Computer und Zeichentablett. Diese Arbeitsweise erlaubt auch - ohne viel Aufwand - Variationen einzelner Zeichnungen anzubieten; wie etwa einen Charakter mit Bikini und einmal ohne Zweiteiler zu produzieren. In der Hardcore-Kategorie geht das bis zu: mit oder ohne Cumshot(s).

Was auffällt sind die verschiedenen "Qualitätsstufen" seiner Arbeiten. Die erotischen/pornographischen Comics sind überwiegend skizzenhaft angelegt und die Kolorierung satt und kräftig im Farbauftrag. Im Gegensatz dazu wirken die Illustrationen oftmals detailreicher, gefälliger und präziser - auch wenn es hier logischerweise qualitative Variationen gibt.Von der flüchtigen Skizze bis hin zur ausgearbeiteten Illustration ist alles dabei.
Doch Mazzetti kann noch besser! Wie zu sehen auf den italienischen X Comics Magazincovern # 107 und # 121. Dort erreicht Mazzetti optische Qualitäten, die an die Werke von Künstlerkollegen wie Stefano Mazzotti heranreichen.

Mit einem Honorar-System versucht Ganassa - neben seinen regulären Aufträgen - zusätzliche Einnahmen für seine Erotik-Comic-Seiten zu generieren. Wer einen gewissen Betrag spendet, bekommt exklusiv neue Seiten zu sehen. Sollten mit diesem System genügend Seiten zusammenkommen, wird - wie oben erwähnt - möglicherweise ein weiterer Band "Elves Dreams" in Produktion gehen.

Auf den Webseiten Hentaiunited und Hentai-Foundry steht weiteres Material von Ganassa alias Mazzetti bereit, für die er regelmäßig neue Bilder produziert; in erster Linie Illustrationen.

Inhaltlich bleibt er seinen Fans bzw. den Verehrern von gezeichneten Pornografien nichts schuldig. In seinen Comics, wie auch in seinen Illustrationen, deckt er eine überaus breite Palette sexueller Spielarten, Fetische und Fantasien ab - bis in extreme Bereiche wie Tentakelkämpfe, BDSM-Spiele oder Szenen mit Shemales oder Futanaries.

Bei den zahlreichen Wünschen seiner Fans werden immer wieder sexualisierte Charaktere aus der Comic- und Film-Welt verlangt. Neben diesen Anfragen zeichnet Mazzetti (gegen Honorar) auch exklusives Material für Sammler, Fans oder andere Auftraggeber.

Mazzetti arbeitet - als Mitbegründer - seit Mai 2013 für das Pseudostudio in Milan. Dort haben sich einige italienische Künstler in einer "Kreativ Fabrik" zusammengetan um gemeinsam an verschiedenen Projekten zu arbeiten. Darunter Künstler wie Fabiano Ambu - geboren 1972 in Cagliari (arbeitet an den Serien wie "Dampyr"), Sergio Gerasi - geboren 1978 in Milan (arbeitet an den Serien wie "John Doe" und "Dylon Dog"), Luca Usai - geboren 1977 in Guspini, Gianfranco Florio, David Barzi, Stephanie Fiorillo, Maurizio Forte, Maximilian Zazzi und Eliana Scozzaro. (1)

Die aufstrebenden italienischen Talente wollen mit Veranstaltungen, Workshops und Ausstellungen das Label "Comics Made in Italy" vorantreiben. Dazustoßen sollen weitere Förderer, Zeichner und Autoren, wie es bereits Louis Bonaparte (Wow Comics Museum, Milan), Carlo Ambrosini, Mauro Boselli, Luca Enoch, Corrado Roi ("Dylan Dog", "Dampyr"), Alessandro Bocci, Stefano Vietti, Fabio Celoni ("Topolino" (= Mickey Mouse), "Dylan Dog", "Dampyr"), Alessandro Baggi und Max Bertolini getan haben.

Veröffentlichungen (Auswahl):
- Elves Dreams (Èditions Blanche, 2010, Frankeich)
- Ganassa´s Artwork Gallery (Èdizioni Arcadia)

Links:
- Ganassa Blog
- Deviantart Seite
- Hentai-Foundry
- Hentaiunited (Ab 18!)
- Twitter Acount von Ganassa
- Facebookseite Pseudostudio

Quellen:
- postcardcult.com (1)
- Sbam

Freisteller67404
eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome item6