eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Dick Matena

Der niederländische Zeichner und Autor wurde am 24. April 1943 in Den Haag geboren.
Er arbeitete auch unter den Pseudonymen John Kelly, Dick Richards, Yoto Yamamoto und A. den Dooier.

Mit seinen variantenreichen Zeichenstilen konnte Matena eine Vielzahl von Comic-Genres bedienen. Zu Beginn seiner Karriere überwiegend im Funny-/Disney-Style, später eher mit realistisch-gezeichneten Comic. Bekannt wurde er vor allem durch seine Abenteuer- und Science Fiction-Comic, wie "Flynn", "Alias Ego" ("De valse goden") und natürlich "Storm".

Mit 17 brach er nach nur einem Jahr das Studium an der Kunstschule ab und schaffte es (trotzdem) Assistent im bekannten Marten Toonder Studio (1960) zu werden. Recht bald schon durfte er für die Comicstrip-Serien "Panda" (1961-1968) und "Tom Poes" (1962-1963) zuarbeiten.

Um 1964 wurde Matena Freiberufler und arbeitete in den folgenden Jahren für etliche Serien und Verlage; überwiegend in einem semi-funny, franco-belgischen Comicstil. Für das Magazin Pep zeichnete er "De Argonautjes" (1968-1973) und "Ridder Roodhart" (1969-1971), geschrieben von Lo Hartog van Banda; sowie - in einem "Asterix"-ähnlichen Stil - "Great Pyr" (1971-1975) in welchen er wieder beide Funktionen (Autor & Zeichner) übernahm. Für das Pep Nachfolge-Magazin Eppo entstand unter anderem "Little Pier" (1975/1976).

Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre schrieb Matena auch etliche Comic-Szenarios für andere Kollegen.

So zum Beispiel für die Serie "De Partners", unter dem Autoren-Pseudonym Dick Richards, mit Zeichner Carry Brugman; oder "De Macaroni´s" (1971-1975) mit Zeichner Dino Attanasio.

Für den Comic "Virl" (1977) entwickelte Matena einen realistischen Zeichenstrich. In diesem Stil arbeitete er unter anderem für Heavy Metal (USA), Comics International (Spanien) und Humanoϊdes Associés (Frankreich).

Für die bekannte Serie Storm durfte Matena für Zeichner Don Lawrence vier Szenarios erarbeiten (Band 3 bis 6, 1978-1980); die vorab auch im Magazin Eppo erschienen. Bei der kurzlebigen Spin-Off-Serie "Die Chroniken aus der Zwischenzeit" (Chroniques de Pandarve) Jahrzehnte später (1996-1998) war Matena wiederum Zeichner (die ersten zwei Teile unter dem Pseudonym John Kelly) und Martin Lodewijk (der Matena als Autor in der regulären Serie ablöste) sowie Jorg de Vos, die Autoren.

In der Zeit von 1976 bis 1991 konnte man seine Arbeiten zudem im niederländischen Donald Duck Magazin entdecken; meist in Geschichten mit "Nebencharakteren" aus dem Disney-Universum.

Zwischen 1982 und 1984 lebte Matena in Spanien und arbeitete dort für die Agentur Selleciones Illustrades.
Danach zog Matena nach Belgien, das zu seiner neuen Heimat wurde.
Für den Comic "De Avonden" gewann Matena 2003 den belgischen Comic-Kultur-Preis.

Seine erotischen Comic-Arbeiten aus den 1990er Jahren sind leider recht "überschaubar". Sie beschränken sich im Grunde auf zwei Sammelalben mit Kurzgeschichten: Elles sont si gentilles! ("Sie sind so nett") und Quand le sexe va, tout va! aus der Reihe "Salut les coquines"; einer achtbändigen Reihe von Arboris herausgegeben, mit semi-funny-erotischen Geschichten von Zeichnern wie Oesterveer, Jack, Nunes und Japp De Boer.

"Elles sont si gentilles!" (1995) stellt verschiedene Frauentypen vor (die meisten davon sind versammelt auf dem Cover zu sehen), die in unterschiedlichen Berufen - sehr klischeehaft von Sekretärin über Dienstmädchen bis Stewardess - ihre zwischenmenschlichen Probleme bzw. Abenteuer schildern. Der Zeichenstil von Matena ist hier noch wesentlich "reifer" und entspricht im Wesentlichen eher seinen realistisch gezeichneten, kommerzielleren Werken, als dies der zweite erotische Band "Quand le sexe va, tout va!" (1999) tut. In diesem Album nimmt Matena zwei Frauencharaktere aus dem ersten Band optisch wieder auf und erzählt in kurzweiligen und abwechslungsreichen Kurzgeschichten, die Erlebnisse der beiden Damen, die zwischen Escourt-Service und Stripbar-Job tingeln. Die Zeichnungen sind hier in einem skizzenhaften, lockeren, "cartoonigen" Semi-Funny-Stil gehalten. Explizite Details vermisst man jedoch in beiden Bänden.

Das erotische Schaffenswerk Matenas erscheint für eine Erwähnung auf diesen Seiten recht wenig. Doch selbst wenn die "reinen" erotischen Arbeiten bescheiden ausfallen mögen, so ist doch die Leidenschaft schöne Frauen zu zeichnen in manch seiner anderen Werke, wie zum Beispiel "Mythes", "Flynn" oder "Mozart et Casanova" durchaus zu erkennen.

Erotische Veröffentlichungen (Frankreich):
- Salut les coquines - Quand le sexe va, tout va! (deutsch: Rote Ohren Serie Band 31 - Aufreizende Erzählungen, 1999)
- Elles sont si gentilles! (P&T Produktion)
- Les Filles de la gare

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):
- Alias Ego 1und 2 (1994-1995, Carlsen Verlag)
- La Fille du prêcheur (1984, Arboris)
- Flynn 1 bis 4 (1993-1994, Arboris)
- Gauguin et Van Gogh
- Knut le viking (Per Viking, Great Pyr)
- Mozart et Casanova
- Mythes (1984, Panda)
- Les Petits argonautes larguent les amarres
- Sartre & Hemingway (1992, Arboris)
- Virl
- De Avonden (2003-2004)
- L´Art de la B.D. (Album über die Arbeit Matena, 1982, Campus Èditions)

Links:
- Dick Matena Homepage
- Lambiek Eintrag in englisch
- Wikipedia Eintrag in holländischer Sprache
- deutsche Ausgaben im Comic Guide

eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome