eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Giuseppe Manunta

Der italienische Künstler, Zeichner und Cartoonist wurde am 15. April 1968 in Napoli geboren. Dort besuchte er auch die Accademia di Belle Arti ("Akademie der schönen Künste") und nach deren Abschluss begann Manunta als Fotograf, Illustrator und Comiczeichner zu arbeiten.

1990 zieht Manunta nach Rom, um an die "la Scuola Internazionale di Comics" zu gehen, die er immer noch unterstützt. Im gleichen Jahr gründete er zusammen mit Antonio Florio das Fanzine Lineachiara.

Ab 1994 begann Manunta mit einigen In- wie Ausländischen Verlagshäusern zusammenzuarbeiten; als da wären für die Serie Daniel bei Max Bunker Press, Alta Pressione, Demon Story und Dagon für Fenix Press, Heavy Metal, Vents d´Quest (Frankreich), Penthouse Comix (Dänemark), Star Comics oder Eura Editoriale.

1995 wechselte er nach Milano und zeichnete einige Kurzgeschichten
für L´Intrepido (Edizioni Universo).

Ab 1998 kommt es zur Zusammenarbeit mit Trentini und Manunta. Dort zeichnet er die ersten hoch-erotischen Geschichten für das Magazin Selen. Doch auch die Konkurrenz von Blue Press mit ihrem Magazin Blue sind an Manuntas Erotik-Kurzgeschichten interessiert.

2004 erscheint Manuntas Fantasy/Fairy-Tale-Erotik Charakter Giunchiglia! Zusammengefasst werden die ersten Seiten bei Coniglio Editore (Auszüge wurden bereits zuvor im Magazin Blue veröffentlicht), die französische Fassung folgt 2007 durch Verleger Lune Editions.

Für das Magazin Lanciostory und Skorpio entstehen zwischen 2004 und 2008 etliche Kurzgeschichten und Illustrationen; auch mit Manuntas Figur Giunchiglia.

Bei Eura Editoriale zeichnete Manunta zwischen 2003 und 2005 einige Geschichten für die bekannte italienische Fumetti-Serie John Doe.

Manunta ist wohl einer der besten Zeichner Italiens. Durch seinen unvergleichlichen und wiedererkennbaren Semi-Funny-Zeichenstil, seiner weichen, pastellen und stimmungsvoll meisterlichen Farbarbeit, sowie seiner fantasiereichen Erzählweise gehört er nicht zu unrecht zu den Top-Zeichnern seines Landes.

Gerade der überaus beliebte und zeitlose "Semi-Funny"-Stil ermöglicht es Manunta eine spannende erwachsene Erzählweise und spielerische Erotik zu verbinden, ohne Anstößig oder Schmutzig zu wirken. Wirklich "übertrieben Hardcore" werden seine Szenen eh nur selten.

Manuntas erotische Kurzgeschichten-Sammlungen handeln von Spannungen, Leidenschaft, Fetisch und Sehnsüchten; meist mit leicht ironischen Ausgang. Sie entsprechen durchaus der "Selen"-Philosophie, kurzweilige, erregende Comic-Geschichten von höchster optischen Güte zu präsentieren. Manunta ist in den erotischen Bildern zurückhaltender als mancher Kollege; was aber seiner Philosophie entspricht, explizite Bilder nicht um seiner selbst Willen zu zeichnen, sondern immer im Kontext mit der Geschichte zu halten.

Manuntas Kreation, die schnuckelige "Elfe" Giunchiglia, ist mittlerweile ein Selbstläufer und inspiriert Künstler, Freunde und Fans auf der ganzen Welt. Ihr zu Ehren wurden Fanzeichnungen, Comics und sogar Cosplays erarbeitet und veranstaltet.

Giunchiglia - die "spärlich" bekleidete rothaarige "Elfin" mit Hut (und Tattoo am Hintern) - ist das Ergebnis der Beziehung zwischen dem Waldgott Cernunno und Margareth, der Schwester des Verräters Cromwell. Als dieser das Kind mit dem Schwanz am Rücken und den Hörnern am Kopf sieht, beschließt er das unselige Kind zu töten. Doch Cernunno kommt diesem Ansinnen zuvor und rettete Giunchiglia in die beschützenden Wälder. Dort aufwachsend, versuchen die Waldbewohner und Fabelwesen, sie auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Giunchiglia ist trotz seiner "jugendlichen Comic-Optik" kein Comic für Kinder. Die eingestreuten Sexszenen sind zwar eher soft und meist nur angedeutet - bedeuten aber immer ein gewissen Prickeln für den erwachsenen Leser. Die Geschichte lebt von seiner ideenreichen Handlung mit realen geschichtlichen Ansätzen, den Spannungsverhältnissen zwischen den Charakteren und natürlich den sexuellen Spielereien der Protagonisten.

"Erotische" (mal mehr mal weniger) Veröffentlichungen (Auswahl):
- Selen, Album Nr. 27: Contrôle de peau lisse (Vents d´Quest, franz. Ausgabe, 2002)
- Selen, Album Nr. 28: Les Butineuses (Vents d´Quest, franz. Ausgabe, 2002)
- Erotic Paper Dolls (Coniglio Editore, 2007) - verschiedene Autoren
- Giunchiglia la Fleur d’Irlande (Coniglio Editore, 2004/Clair de Lune, Frankreich, 2007)
- Giunchiglia Il Tomo Sacro (Coniglio Editore, 2007)
- Giunchiglia Nel Segno del Fumetto (Coniglio & Nuvoloso Edizioni, 2008) - Artbook
- Noir sur Blanc (Clair de Lune, Frankreich, 2008) Kurzgeschichten-Sammlung früherer italienischer Veröffentlichungen
- Les 5 Sens D´Eros (Tabou Editions, Frankreich, 2009) - Sammelband älterer Kurzgeschichten aus den Jahren 1998 bis 2004

Nichterotische Veröffentlichungen (Auswahl):
- John Doe (Nr. 2, 14,..)
- Winx (Rainbow s.r.l., Nr. 14, 18-19, 2005)
- High School Musical (Disney, 2008/2009)
- Le Seigneur d’Arkham (Clair de Lune, 2008)

Links:
- Website Manunta und Giunchiglia
- Blog von Manunta
- Blog Giunchiglia
- Weiterer Blog über Giunchiglia
- Wikipedia-Eintrag in Italienisch
- Kurze Info in italienisch
- ein schönes Interview in italienisch über Manunta und Giunchiglia
- Manunta in "Action" auf Youtube

eroticcomic.info Home item2comichome