eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4 item6b1a1a2

This translation is unedited!

 

James Lemay

 

is a Canadian artist from Québec.

He published numerous illustrations and short stories in the late 1990s in Québec Érotique magazine, published by the local publisher Èditions Du Boisé. In addition to the articles in the magazine, special editions such as "Les p´tites vites de Brigitte"were also published.

 

"My publisher at Québec Érotique wanted a comic book for his magazine with a well-proportioned young heroine. Fortunately, I was ready to take on this exciting project. So I invented this beautiful lusty woman, a little naive, with sweeping curves, blessed with a few full breasts and an equally firm buttocks and rounded off the picture with a few long legs" (1)

 

The title-giving heroine with her deep blue eyes lives for sex, without taboos and men like women. An exhibitionistic adventure girl who enjoys all kinds of eroticism and is probably a kind of wishful imagination for many readers. Their experiences are as pleasurable as they are unfortunately also clichéd and in terms of content rather flatter than a board thin.

 

"James Lemay is the only writer I know that doesn't get criticized for having holes in his plots." (2)

 

But his talent for drawing has mobilized many fans who admire his printed and digital works. Lemay has been in the comic book business for more than 20 years and his digital publications have become numerous.

 

Lemay is a fan of the old Pulp magazines with their horror, science fiction and mystery stories; as well as the film classic from the same period (1930-1950/1960). It is no coincidence that his comics contain allusions, quotations and designs from these antiquated sources.

 

The sex scenes are usually staged in a space-consuming way and occupy a significant part of the entire history. Although Lemay varies the settings in his various short stories, he has a similar structure to many perspectives and image sections, such as frontal close-ups, fellatio scenes or when Lemay shows his heroine from the side.

 

His digital drawings are simple and simple in structure and are qualitatively captured by a rather two-dimensional coloring, which suggests only superficial depth. Coloring, lettering, comic elements such as speech bubbles and sound words are taken over by the computer.

 

His works can be seen on spacebabecentral. com (horrorbabecentral.com) among others.

 

The releases are published under serial names like "Carnal Science", "Alienrunner", "Monster Hunter", "Twisted Toon Tales", "Creature Busters", "Sideshow Nympho", "Alien Winter", "Spooky", ... Many of these serial parts are often only a few pages long.

 

Another popular webcomic (since 2011) from Lemay is the series Norse: Dawn of the Shield Maiden. In addition to the newer coloured comic pages, there are also older material that has been designed in black and white, but with more detail, such as the comic Säskja - The Wolfen, which was created in the 1990s.

 

Since 2015 Lemay has been trying to place a new home for his Norse series on the Internet, as the old Blogger site had to be abandoned.

James Lemay

ist ein kanadischer Künstler aus Québec.
Etliche Illustrationen und Kurzgeschichten von ihm erschienen Ende der 1990er Jahre im Magazin Québec Érotique, verlegt beim ortsansässigen Verlag Èditions Du Boisé. Neben den Beiträgen im Magazin wurden auch Sonderhefte veröffentlicht wie "Les p´tites vites de Brigitte".

"Mein Verleger bei Québec Érotique wollte für sein Magazin einen zugkräftigen Comic mit einer wohlproportionierten jungen Heldin. Zum Glück stand ich bereit um dieses aufregende Projekt zu übernehmen. Also erfand ich diese wunderschöne lüsterne Frau, ein wenig naiv, mit ausladenden Rundungen, gesegnet mit ein paar vollen Brüsten und einem ebenso prallen Hintern und rundete das Bild mit ein paar langen Beinen ab" (1)

Die titelgebende Heldin mit ihren tief blauen Augen lebt für den Sex, ohne Tabus und Männern wie Frauen zugeneigt. Eine exhibitionistische Abenteuerin die alle Spielarten des Eros genießt und wohl für etliche Leser/innen eine Art Wunschfantasie darstellt. Ihre Erlebnisse sind so lustvoll wie leider auch klischeehaft und inhaltlich eher flach wie ein Brett dünn.

"James Lemay is the only writer I know that doesn't get criticized for having holes in his plots." (2)

Doch sein zeichnerisches Talent vermag etliche Fans zu mobilisieren, die seine gedruckten wie digitalen Werke bewundern. Mittlerweile ist Lemay über 20 Jahre im Comicbusiness und seine digitalen Veröffentlichungen zahlreich.

Lemay ist ein Fan der alten Pulp-Hefte mit ihren Horror-, Science Fiction- und Mysterie-Geschichten; ebenso der Filmklassiker aus der selben Zeitepoche (1930-1950/1960). Nicht von ungefähr finden sich in seinen Comics Anspielungen, Zitate und Designs aus diesen antiquierten Quellen.

Die Sexszenen sind meist raumgreifend inzeniert und nehmen einen bedeutenden Teil in der gesamten Geschichte ein. Obgleich Lemay die Settings in seinen verschiedenen Kurzgeschichten variiert, werden von ihm viele Perspektiven und Bildauschnitte ähnlich aufgebaut; wie zum Beispiel bei frontalen Closeups, bei Fellatio-Szenen oder wenn Lemay seine Heldin von der Seite zeigt.

Seine digitalen Zeichnungen sind schlicht und einfach aufgebaut und werden durch ein eher zweidimensionale Coloring, das nur oberflächlich Tiefe suggeriert, qualitativ aufgefangen. Coloring, Lettering, Comic-Elemente wie Sprechblasen und Soundwörter übernimmt der Computer.

Seine Arbeiten sind unter anderem auf spacebabecentral.com (horrorbabecentral.com) zu sehen.

Die Veröffentlichungen laufen unter Seriennamen wie „Carnal Science“, „Alienrunner“, „Monster Hunter“, „Twisted Toon Tales“, „Creature Busters“, „Sideshow Nympho“, „Alien Winter“, „Spooky“,… Viele dieser Serien-Teile sind oftmals nur ein paar Seiten lang.

Ein weiterer populärer Webcomic (seit 2011) vom Lemay ist die Serie Norse: Dawn of the Shield Maiden. Neben den neueren farbigen Comicseiten gibt es auch älteres Material, das zwar schwarz-weiß, dafür aber detailreicher gestaltet wurde, wie der in den 1990er Jahren entstandene Comic Säskja - The Wolfen.

Seit 2015 versucht Lemay eine neue Heimat für seine Norse-Reihe im Internet zu plazieren, da die alte Blogger Seite aufgegeben werden musste.

Weitere Veröffentlichungen/Further Publications (Auswahl/Selection):
- Headlights: The Seductive Art of James Lemay Vol. 1
- Säskja - The Wolfen # 1 und 2 (Spectrum Comix)

Links:
- Seite bei Patreon
- Seite von Deviantart
- James Lemay Art

Quellen:
(1) Québec Érotique
(2) nsart.com

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome