eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a

Alain Frétet

Der 1958 in Frankreich geborene Gegenwartskünstler ist freischaffender Illustrator, Fotograf, Grafik-Designer und Comiczeichner.

Seine ersten Zeichnungen wurden in den frühen 1980er Jahren publiziert. Seitdem hat Frétet für etliche Publikationen rund um den Erdball - wie zum Beispiel Spanien, Italien, Deutschland, den USA und Japan - gearbeitet; so zum Beispiel: Playboy, Women Magazine, Rock&Folk, Penthouse, Caprices, BD Adult, SM Comix, Gay Comix, Schwermetall, El Vibora, Kiss Comix, Blue, Totem; zudem für Media 1000, La Muzardine, Edition CAP, IPM,… sowie für unzählige Werbepartner und -agenturen.

Anfang der 1990er Jahre entstanden auch die ersten erotischen Illustrationen und Comicseiten. Es waren hauptsächlich Kurzgeschichten für die bekanntesten Erotik-Comic Magazine in Europa, wie zum Beispiel Béde Adult, Béde X SM oder Kiss Comix.

Nach den ersten Erfolgen entstanden auch längere zusammenhängende Kurzgeschichten - die unter anderem im Album Nuits de croqueur zusammengefasst wurden -, wie zum Beispiel "Les Derniers Caprices", "Sondeur Dames" (1995), "Le Cœur en cul-de-sac", "Entre chienne et loup", "Le Journal intime de ma femme" (1999). Eine weitere Zusammenfassung mehrerer Kurzgeschichten beinhaltet das Album Phantasme-moi, das auch in deutscher Sprache unter dem Titel "Meine Phantasien" erschien. Ebenfalls für den deutschen Markt - und nur dort - wurde bei Alpha Comics Prestige-Label Schwermetall das Album Harley Therapie veröffentlicht.

Etliche Arbeiten und Romancover die Frétet unter anderem für Édition Syros und Média 1000 gestaltete, sind im Band Les Interdits zu bewundern.
Auch der Verlag Sabine Fournier engagierte Frétet, um für diverse Romane mehrere erotische Ilustrationen anzufertigen.
1999 erschien der Band Mémoires d'un branleur und zeigt auf gut 50 Seiten eine Zusammenfassung seiner besten Arbeiten.
2001 veröffentlichte Geisha Edition in Frankreich das erotische Comic-Album Sex Addict Story.

Frétet besitzt einen sehr eigenwilligen und abwechslungsreichen Zeichenstil. Er vermischt und kombiniert Fotos, Mal- und Illustrationstechniken - manchmal recht experimentell - zu neuen aquaresken, skizzenhaften Bildern, vermengt mit Grunge- und Collage-Elementen.
Obwohl seine Kurzgeschichten meist äußerst explizit, schonungs- und tabulos inzeniert sind, versteht es Frétet auch leise, feminine und romantische Töne in seine Bildkompositionenen einzubauen.

Im Laufe der letzten Jahre ist mit Einzug der modernen Computertechnik und seinen Bildmanipulationsprogrammen auch die Variabilität von Frétets Ausdruckskraft erweitert worden. Immer mehr ist es möglich die Grenzen zwischen Illustration und Fotografie zu verwischen bzw. beide Kunstformen verschmelzen zu lassen.

Alain Frétets Kunst geht keine Konzessionen ein, verbiegt sich keinem Zeitgeist oder Geschmack. Das lässt seine Arbeiten so interessant und modern, aufregend und einzigartig wirken.

Die Fülle seines erotischen Comic-Materials ist leider nur zu einem Bruchteil (zum Beispiel als Sammelalbum) veröffentlicht worden.

Neuere Informationen über das Schaffen von Alain Frétet - vor allem als Foto-Künstler (!) - liefern seine Websites (siehe Links unten).

Comic-Veröffentlichungen (Auswahl):
- Odeur de Males (Cap Edition/IPM, 1992)
- Phantasme moi (Béde Adult, 1994. deutsch bei IPM)
- Sex Addict Story (Geisha Edition, 2001)
- Nuits de croqueur (IPM, 2004)
- Mémoire d´un branleur (Memoirs of a Wanker) (Alixe, 1999)
- deutsche Veröffentlichungen in Schwermetall 102, 103, 109, 116, 124
- Schwermetall präsentiert Ausgabe 43: Harley-Therapie (Alpha Comic, 1991)

Links:
- Homepage von Alain Frétet (Fotografie)
- Blog von Alain Frétet
- Artwork in Flickr
- Facebookseite
- Artwork Coroflot.com

eroticcomic.info Home item2comichome