eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4

Ferres

 

Ein Vertreter der "Online-Generation-Künstler" ist der Zeichner Ferres.


Ähnlich wie seine Kollegen Gary Roberts, Templeton oder Cagri zeichnete Ferres für den Online-Vertrieb DoFantasy.

 

Der 1968 geborene Zeichner hat nichts mit der deutschen Schauspielerin zu tun, worauf er auf seiner Website ausdrücklich hinweist. Auf selbiger Homepage sind auch weitere Informationen über Ferres (in englisch) zu bekommen.

Leider gibt seine Website wenig preis, wer hinter dem Pseudonym steckt.

 

Was sofort ins Auge fällt wenn man seine Arbeiten in diversen BDSM-Websites erblickt, ist die künstlerische Qualität, Sorgfalt und Detailliebe seiner Zeichnungen.


Durchaus schade, das Ferres DoFantasy gewählt hat, um seine Arbeiten zu veröffentlichen. Zum einen passen seine Zeichnungen und Geschichten nicht so richtig in die Produktlinie des Online-Vertriebs. Die "Künstler-Kollegen" liefern wesentlich härtere Kost in Sachen Bondage/Domination/Sado/Maso (BDSM) ab, als Ferres dies zum Beispiel bei "Steel Trap Maiden" tut. Sicherlich, auch er bedient mit seinen Arbeiten die Fetisch-Freunde. Die meisten "Do"-Kollegen bieten jedoch meist nur eine Aneinanderreihung von grausamen Sexszenen, wobei Frauen als Objekte brutal vergewaltigt und erniedrigt werden. Fast hat man den Eindruck, diverse Zeichner von Dofantasy, wie Cagri, Badria oder Thorn versuchen sich gegenseitig zu toppen, wer denn nun die besten Folterungen zeigt und verschwenden ihr Talent in einer "Tortour de Force" von Folter und Vergewaltigung.

Ferres hat sich diesem Wettlauf erfreulicherweise nicht ergeben.

Zurück zu seinen Arbeiten.

Ferres interessierte sich schon sehr früh für "phantastische Themen" wie Science Fiction, Fantasy, B-Movies (Caligula, Heavy Metal, Ilsa-Filme, usw.). Auch die Arbeiten von Boris Vallejo und Chris Achilleos, sowie die üppigen weiblichen Formen in den Comics von Richard Corben beeinflussten seinen Zeichenstil.

 

Sein größtes Zeichenprojekt war die Trilogie "The Naked Earth", das 1997 begonnen, endlich mit Band drei "Shadowside" 2004/2005 abgeschlossen werden konnte.

 

Seine Kunstwerke entstehen nach der sorgfältigen Vorzeichnung gänzlich am Computer.

 

Wer die Zeichnungen von Ferres sieht versteht schnell, warum eine Comic-Seite drei bis vier Tage dauern kann bis sie vollendet ist. Dabei ist die Arbeit am Computer kein stereotypes "Knöpfchen drücken", wodurch man ohne viel zutun recht einfach zu einem fertigen Bild kommt. Sehr viel Können und Erfahrung gehören dazu, die Zeichnungen nicht mit Effekthaschereien zu überladen. Ob man nun mit Pinsel und Farbe oder am Computer arbeitet - für Beides gilt: Können und Talent. Und Ferres besitzt Beides!

 

Ferres: "Ich habe das fertige Bild nicht direkt vor Augen. Ich verwende einfach die Farben, Techniken und sehe was dabei herauskommt. Ist das Bild fertig, gehe ich zum Nächsten. ... Nach ein paar Tagen rufe ich das Bild wieder auf und sehe es mir nochmals an. Dann erkennt man eventuelle Fehler und Unstimmigkeiten besser."

 

Bleibt zu hoffen, das andere Verlage auf Ferres aufmerksam werden und seine Geschichten in Album-Form veröffentlichen.

 

Veröffentlichungen (Auswahl):
- A Passage East

- Masque
- Naked Earth Teil 1 - 3
- The Steel Trap Maiden (Collection #24)

- Death in the Harem (2005)

- Tempest

- Jinni

eroticcomic.info Home item2comichome