eroticcomic-info-kopf
item2comichome
item4a item6b1a1a2

Xavier Duvet

 

Ein äußerst interessanter Künstler ist der Franzose Xavier Duvet (Jahrgang 1964, geboren in Paris). Der begabte "Allrounder" ist Zeichner, Illustrator und Autor in Personalunion. Zudem arbeitet er als Web/Grafik-Designer.

 

Duvets erotische Comic-Abenteuer spielen hauptsächlich im S&M-Bondage-Fetisch-Bereich, die dem Leser hautnah und sehr explizit präsentiert werden. Die "Disziplin"-Alben (Teil 1 bis 3) sind Duvets bekannteste Werke, was wohl daran liegt, das die Bände (neben den französischen Ausgaben) in mehreren Übersetzungen, unter anderem in den USA (Last Gasp), in Deutschland und Holland erschienen sind. Seit Mitte der 2000er Jahre arbeitet Duvet mit dem französischen Verlag Tabou Èditions zusammen und produziert dafür neues Material.

 

Der vielseitige Künstler hat bereits für einige namhafte französische Zeitungen und S&M-Magazine gearbeitet; wie Le Figaro, BédéAdult (mit Geschichten aus "Réverie"), O, Wet Comix, usw.., um nur einige zu nennen.

 

Für seine Arbeiten im Web(-Design) greift er zwar auf typische Grafikprogramme zurück, aber seine Comic-Abenteuer entstehen meist durch den Einsatz von Bleistift, Tusche, Farbe und Airbrush in "Handarbeit".
Für die "Disziplin"-Reihe arbeitete Duvet hauptsächlich noch in Farbe. Alben aus den letzteren Jahren sind meist "nur" noch in schwarz-weiß - vorwiegend mit Bleistift - gezeichnet. Dezent gesetzte Grauflächen "bereichern" den skizzenhaften Aufbau seiner Comicarbeiten. Sein Zeichenstil ist (seit seinen Anfängen) unverwechselbar, detailreich und anatomisch ohne erkennbare Makel.

Manchmal vermitteln jedoch seine stets professionellen Zeichnungen den Eindruck, als handle es sich um ausgearbeitete Vorskizzen, die noch ein Finish mit Tusche, Feder und/oder Pinsel erwarten. Diese flüchtig wirkende Arbeitsweise ist vielleicht auch der heutigen Situation der Erotik-Comic geschuldet, in der sich ein aufwendiges Design einer Comicseite finanziell nicht mehr rechnet (Zeitaufwand pro Seite).

 

Duvet ist sehr verbunden mit der BDSM-Welt: Unterwerfungsspiele, Transsexualität, Bondage, Fetish, Lack, Reizwäsche, .... Seine Geschichten sind jedoch - grob umrissen - im Grunde "Ausschnitte aus dieser Subkultur"; (auf)gezeichnete Beobachtungen, Berichte und Träume und selten konstruierte fiktive Erzählungen.


Das "Katzen"-Album La Chatte bedeutet fast schon eine Ausnahme dieser "Regel". Der Band handelt von einer Meisterdiebin - mit dem Herz am rechten Fleck -, die mittels Sex, S&M und Bondage an die Preziosen Anderer gelangt.
Das Geschehen in der Disziplin-Reihe ist hingegen wieder "bodenständiger". Band 1 erzählt von einer Firmenchefin (Domina) und ihrer Sklavin; die als verheiratete Angestellte ein Doppelleben führen muss.
In Band 2 dreht sich die Hauptgeschichte ebenfalls um eine Domina, die einer Sklavin von ihren eigenen Anfängen in der Szene schildert.
In Band 3 wechseln im Laufe der Handlung die Rollen Domina und Sklavin mehrmals die Personen - je nachdem, wer gerade im Machtspiel die Oberhand behält.

 

Der Schwerpunkt bei den neueren Feminization- und Transfrancisco-Reihen liegt meist in der Schilderung einer Beziehung zwischen einer Domina (FemDom) und ihrem transsexuellen Sklaven bzw. ihrer unterwürfigen Sklavin. Oder es dreht sich um die Verwandlung eines jungen Mannes in eine Frau (Feminization), welche dann zur Sklavin ausgebildet wird.

 

Das Zauberwort heißt Leidenschaftlich. Duvet versteht es, mittels seiner Charaktere eine auf den Leser überspringende Leidenschaft einzufangen und diese lustvoll aufzuzeichnen. Zudem wirken seine Sex-Szenarien nie sonderlich brutal - und sind somit "Einsteigerfreundlich".

 

Neuere Produktionen lassen sich über Duvets Homepage oder unter Lustomic.com käuflich erwerben. Einige Alben sind bei amazon.de und amazon.fr zu finden.
Duvet ist zudem ein vehementer Verteidiger seiner Werke und deren illegalen Verbreitung im Internet. Trotz der digitalen Übermacht hat er doch schon Erfolge vorzuweisen und die Schließung einiger Blogs und Foren-Beiträge bewirken können.

 

2015 erschien bei Tabou der Sammelband Les dessous artistiques de Xavier Duvet der auf gut 220 Seiten ein komplettes Bild seines Schaffens bietet. Auch wenn der Text in französisch ist, so sei dieser Band jedem Fan ans Herz gelegt.

Veröffentlichte Alben/Publications (Auswahl/Selection):

- Línitiation de Chris (Bédé Adult, 1993)

- Discipline 1 bis 3 (IPM, 1995, 1999, 2004) Neu bei Tabou
- Fairy Dreams & Wet Memories (Reveries)
Kurzgeschichtensammlung
- Die Katze (La Chatte, IMP, 2002), Neu: Catlady (Tabou, 2012)

- Feminisation - Le prix de la lingerie (Tabou, 2007)

- Feminisation 2 - La douce heure des bas (Tabou, 2009)
- Feminisation 3 - Le doigt sur la Couture (Tabou, 2013)

- Le journal d´une Soubrette (Tabou, 2007)

- tranSFrancisCo #1: Fondation (Tabou, 2007)

- tranSFrancisCo #2: Expansion (Tabou, 2007)

- Reveries (Neuauflage, Tabou, 2010)

- Les Maitresses (Tabou, 2011)

- Les soumises (Tabou, 2015)
-
Les dessous artistiques de Xavier Duvet (2015)

 

Weitere Veröffentlichungen/Serien (Online):

- Feminisation

- Transfrancisco

- A Maid´s Life

- TRANSgressions

Links:

- Die offizielle Seite des Künstlers.

- Die Alben bei Tabou Èditions
 

This translation is unedited!

 

Xavier Duvet

 

An extremely interesting artist is the Frenchman Xavier Duvet (born 1964, born in Paris). The talented "all-rounder" is a artist, illustrator and author in personal union. He also works as a web/graphic designer.

 

Duvet's erotic comic adventures mainly take place in the S&M bondage fetish area, which is presented to the reader very intimate and explicitly. The "Disziplin" albums (part 1 to 3) are Duvet's best-known works, which is probably due to the fact that the volumes (besides the French editions) have been published in several translations, among others in the USA (Last Gasp), Germany and Holland. Since the mid-2000s, Duvet has been working with the French publisher Tabou Èditions, producing new material for this purpose.

 

The versatile artist has worked for several well-known French newspapers and S&M magazines such as Le Figaro, BédéAdult (with stories from "Réverie"), O, Wet Comix, etc., to name but a few.

 

For his work in the web (design) he uses typical graphic programs, but his comic adventures are mostly created by the use of pencil, ink, paint and airbrush in "handwork".

For the "discipline"series, Duvet mainly worked in colour. Albums from the latter years are mostly "only" drawn in black and white - mostly with pencil. Discreetly set grey areas "enrich" the sketchy structure of his comic works. His style of drawing is unmistakable, rich in detail and anatomical without any recognisable flaws.

Sometimes, however, his always professional drawings give the impression as if they were sketches that are worked out in advance and still expect a finish with ink, pen and/or brush. This fleeting working method is perhaps also due to the current situation of erotic comics, in which an elaborate design of a comic strip page no longer pays off financially (time expenditure per page).

 

Duvet is very much connected with the BDSM world: subjugation games, transsexuality, bondage, fetish, lacquer, lingerie,.... His stories are, however, - roughly outlined - basically "excerpts from this subculture"; (on)drawn observations, reports and dreams and rarely constructed fictional narratives.

 

The "Cat"-album La Chatte almost means an exception to this rule. The volume is about a master thief - with her heart in the right place - who gets to the precious things of others through sex, S&M and bondage.

The events in the Discipline series, on the other hand, are "more down-to-earth" again. Volume 1 tells the story of a female company boss (domina) and her slave, who has to lead a double life as a married employee.

In vol. 2, the main story is also about a domina, which depicts a slave from her own beginnings in the scene.

In Volume 3, the roles of Domina and slave change characters several times in the course of the plot, depending on who gets the upper hand in the power play.

 

The focus of the newer Feminization and Transfrancisco series is mostly on the depiction of a relationship between a domina (FemDom) and her transsexual slave. Or it is about the transformation of a young man into a woman (feminization), who is then trained as a slave.

 

The magic word is passionate. Duvet knows how to capture a passion that leaps over the reader with his characters and capture it with pleasure. In addition, his sex scenarios never seem particularly brutal - and are therefore "beginner-friendly".

 

Newer productions can be purchased via Duvet's homepage or at Lustomic.com. Some albums can be found at amazon. de and amazon. fr.

Duvet is also a vehement defender of his works and their illegal distribution on the Internet. Despite the digital superiority, he has already had some successes and has been able to bring about the closure of some blogs and forum posts.

 

In 2015, Tabou published the anthology Les dessous artistiques de Xavier Duvet, which offers a complete picture of his work on just over 220 pages. Even though the lyrics are in French, this band is recommended to every fan!

Now with english translation! eroticcomic.info eroticcomic-info-kopf Home item2comichome